Pressemeldungen

Donnerstag, 26. Juni 2014

Finanzkrise und Staatsverschuldung

Fragen der Finanzkrise und der Staatsverschuldung stehen im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion der Veranstaltungsreihe „Geisteswissenschaft im Dialog“ in Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften in Hamburg am 8. Juli 2014 ab 19:00 Uhr in den Baseler Hof Sälen in Hamburg.

Mehr
Dienstag, 24. Juni 2014

Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen fördern geisteswissenschaftlichen Nachwuchs

Die Max Weber Stiftung vergibt mit Unterstützung der Peters-Beer-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft in diesem Jahr wieder die Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen. Mit ihrer Hilfe können ab 2015 international orientierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihren Auslandsaufenthalt finanzieren.

Mehr
Freitag, 20. Juni 2014

Droit à la résistance: La place du 20 juillet dans la mémoire allemande et française

Der Bericht über das deutsch-französische Kolloquium des DHI Paris, des DAAD, des Maison Heinrich Heine, des Mémorial du Maréchal Leclerc de Hauteclocque et de la Libération de Paris – Musée Jean Moulin ist jetzt auf HSozKult online.

Mehr
Donnerstag, 12. Juni 2014

Interaktive Netztagung zur Mittelalterforschung

Über die Bedeutung der neuen Medien für die Geschichtswissenschaft diskutieren Mediävisten am 16./17. Juni 2014 am Deutschen Historischen Institut (DHI) Rom. Der Workshop wird von einem interaktiven Livestream begleitet.

Mehr
Mittwoch, 04. Juni 2014

Max Weber Stiftung und Hong Kong Baptist University starten gemeinsame Forschungsgruppe in China

Die Fakultät für Sozialwissenschaften der Hong Kong Baptist University (HKBU) hat kürzlich eine Absichtserklärung zur Forschungskooperation mit der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland unterzeichnet. Die beiden Partner wollen eine gemeinsame Forschungsgruppe in Hongkong einrichten, die ein auf drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt zum Thema „Migration, China und der globale Kontext“ durchführt. Ab Oktober 2014 sollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeit aufnehmen.

Mehr