Pressemeldungen

Donnerstag, 16. März 2017

DHI Washington DC erhält Förderung der VolkswagenStiftung für neue Außenstelle GHI West in Berkeley

Die VolkswagenStiftung hat einen Antrag des Deutschen Historischen Instituts (DHI) Washington zur Finanzierung eines „Tandem Fellowship Programms“ zur Wissens- und Migrationsgeschichte bewilligt. Das mit 243.000 Euro ausgestattete Programm wird im Zeitraum von 2017 bis 2020 jeweils ein deutsch-amerikanisches Postdoc-Tandem für je ein akademisches Jahr an die neue Außenstelle des DHI Washington, GHI West, an der University of California, Berkeley führen. Die VolkswagenStiftung gehört damit – neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der ZEIT-Stiftung – zu den wichtigsten deutschen Förderern, die die Strukturbildung am GHI West unterstützen.

Mehr
Dienstag, 14. März 2017

Bloggen in den Geisteswissenschaften: Deutsches Blogportal feiert 5-jähriges Jubiläum

Seit 2012 setzen sich das DHI Paris und die Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung für das wissenschaftliche Bloggen in den Geisteswissenschaften ein. Gemeinsam betreiben sie das Community Management des deutschen Blogportals de.hypotheses.org. Am 9. März 2017 feiert die de.hypotheses-Community ihr 5-jähriges Jubiläum. Anlässlich dieses Geburtstags haben fünf professionelle Sprecherinnen und Sprecher ausgewählte Blogbeiträge von de.hypotheses.org als Podcasts eingesprochen. Die fünf Gewinnerbeiträge können ab sofort auf dem Redaktionsblog angehört werden.

Mehr
Donnerstag, 02. März 2017

Geschichte, Fiktion, Imagination - Christoph Poschenrieder und Martin Baumeister im Gespräch

„War das nicht so in der Wissenschaft: Eine Geschichte galt so lange als wahr, bis einer mit einer besseren Geschichte kam?" – Diesen Gedanken lässt Christoph Poschenrieder den Protagonisten seines Romans „Das Sandkorn", Jacob Tolmeyn, fassen. Vorbild für Tolmeyn ist der Kunsthistoriker Arthur Haseloff, der im Auftrag der Königlich Preußischen Historischen Station, dem heutigen Deutschen Historischen Institut in Rom, Anfang des 20. Jahrhunderts ein Projekt zu den Stauferbauten in Apulien durchführte. Martin Baumeister, Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom, spricht am 13. März 2017 um 19 Uhr im Historischen Kolleg in München mit dem Autor über seinen Roman.

Mehr
Montag, 06. Februar 2017

Internationaler Forschungspreis für französische Deutschlandhistorikerin Miard-Delacroix

Der Internationale Forschungspreis der Max Weber Stiftung beim Historischen Kolleg, der 2017 zum dritten Mal verliehen wird, geht an die international renommierte französische Deutschlandhistorikerin Hélène Miard-Delacroix. „Mit ihren Forschungsleistungen, insbesondere zur deutsch-französischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, hat sie Maßstäbe gesetzt. Der wichtige Forschungstrend der ‚verflochtenen Geschichte‘ (histoire croisée) verdankt ihren Arbeiten entscheidende innovative Impulse“, begründet Hans van Ess, Vorsitzender der Auswahlausschusses und Präsident der Max Weber Stiftung, die Juryentscheidung. Zugleich gehöre sie mit ihren vielfältigen Aktivitäten auch in der weiteren Medienöffentlichkeit zu den aktuell wichtigsten Vermittlern zwischen den französischen und deutschen Wissenschaftskulturen.

Mehr
Donnerstag, 02. Februar 2017

DHI Washington eröffnet Außenstelle GHI WEST an der UC Berkeley

Zum 1. Februar 2017 öffnete die Außenstelle GHI WEST des Deutschen Historischen Instituts (DHI) Washington DC an der University of California in Berkeley. In Kooperation mit dem Institute of European Studies der UC Berkeley soll dort ein internationales und interdisziplinäres Forschungsnetzwerk zu „Migration und Wissen“ etabliert werden.

Mehr