Neues Editionsprojekt: »World War II – Everyday Life Under German Occupation«

Dienstag, 27. November 2012

Herder-Institut, DHI Paris

In Zusammenarbeit mit dem Herder-Institut in Marburg bereitet das DHIP unter dem Titel »World War II – Everyday Life Under German Occupation« ein neues Editionsprojekt vor, das den Alltag unter deutscher Besatzung in Europa im Zweiten Weltkrieg dokumentiert. Unter der Leitung von Peter Haslinger, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Tatjana Tönsmeyer, Bergische Universität Wuppertal, Wlodzimierz Borodziej, Universität Jena, und Stefan Martens, DHIP, arbeiten Forscherinnen und Forscher aus 15 Ländern zusammen, um die Alltags- und Gewalterfahrungen der Bevölkerungen in 19 der von der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg besetzten Länder zu dokumentieren.

Das Editionsprojekt zielt darauf, der Forschung bisher unveröffentlichte Quellen zugänglich zu machen, weshalb die geplante Printedition auf Englisch erscheint. Die ebenfalls vorgesehene digitale Edition, wird die Quellen nicht nur in englischer Übersetzung, sondern auch in Originalsprache, teilweise unterstützt durch Faksimiles, zur Verfügung stellen.

Durch den vergleichenden Blick will das Forschungs- und Editionsprojekt anstelle der bislang im Fokus der Forschung stehenden »Tätergeschichte« neue Wege in der Historiographie des Zweiten Weltkriegs aufzeigen.

Gefördert wird das Projekt von der Leibniz-Gemeinschaft im Rahmen des Paktes für Forschung und Innovation. An dem Forschungs- und Editionsprojekt sind außer dem DHIP und der ENS Cachan für Frankreich Partnerinstitutionen aus insgesamt 15 europäischen Ländern beteiligt.

Quelle