Besuch beim Forschungsverbund "Bilderfahrzeuge"

Montag, 18. Mai 2015

Während seines London-Aufenthalts am 15. Mai 2015, nahm der Präsident der Max Weber-Stiftung, Prof. Dr. Hans van Ess, die Gelegenheit wahr, dem Forschungsverbund "BILDERFAHRZEUGE - Aby Warburg's Legacy and the Future of Iconology" einen Besuch abzustatten.

Der interdiziplinäre Forschungsverbund wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Zusammenarbeit mit der Max Weber Stiftung am Warburg Institute der Universität London eingerichteten und widmet sich der Erforschung der Wanderung von Bildern, Objekte, Waren und Texten. Kurz gesagt der Wanderung von Ideen in einem breiten historischen und geografischen Kontext.

Neben einem ausführlichen Gespräch mit dem Sprecher des Forschungsverbunds, Prof. Dr. Andreas Beyer, über die Struktur und Zielsetzung, stand die Begegnung mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Projekts im Zentrum, die ihre jeweiligen Teilprojekte und die gemeinsamen Aktivitäten des Forschungsverbunds präsentierten. Den Abschluss des Besuchs bildete eine Führung durch das am Warburg Institute angesiedelte persönliche Archiv Aby Warburgs (1866-1929), das zusammen mit den Beständen der Kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg 1933 von Hamburg nach London verbracht und so vor dem Zugriff und der Zerschlagung durch die Nationalsozialisten gerettet wurde.

Dr. Eckart Marchand, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsverbunds im Warburg Archiv, erläuterte, unter anderem, die Funktion der legendären "Zettelkästen" Warburgs, vor deren Hintergrund auch ein Foto entstand.

Weitere Informationen und Beiträge zum Forschungsverbund unter: iconology.hypotheses.org

Hans van Ess und Eckart Marchand