Neue Forschungsgruppe des DIJ Tokyo in Singapur

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Die Gruppe, die an der National University of Singapore (NUS) angesiedelt ist, forscht zum Thema „Borders, Mobility and New Infrastructures“.

Die Arbeit der Forschungsgruppe soll sich auf Grenzen und Grenzbereiche in Südostasien sowie transregionale Infrastrukturen und Handlungsräume fokussieren. Dabei beschränkt sich der Ansatz der Gruppe, die sich aus Forschenden der Institute Südostasienstudien und Geografie an der NUS zusammensetzt, nicht nur auf geopolitische Forschungsaspekte. Vielmehr sollen auch soziokulturelle und -ökonomische Faktoren betrachtet werden, die Einfluss auf Bewegungen in Grenzräumen und die Entwicklung neuer Kommunikations- und Handelswege nehmen. Unter anderem sollen zudem digitale Infrastrukturen und die europäische Integration im Hinblick auf die Beziehung zu südost- und zentralasiatischen Partnern thematisiert werden.

Weitere Informationen zum Projekt sind auf der Internetseite der National University of Singapore nachzulesen.

Link zur externen Website