Festakt zur Kooperation zwischen dem Orient-Institut Istanbul und dem Karlsruher Institut für Technologie

Wednesday, 25. November 2015

Anlässlich des Starts des gemeinsamen Forschungsfelds „Mensch, Medizin und Gesellschaft“ des Orient-Instituts Istanbul (OII) und des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie findet am Montag, den 7. Dezember 2015 ab 14:00 Uhr am ITAS ein Festvortrag statt.

Als Festredner wird PD Dr. Joachim Boldt, Stellvertretender Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Freiburg zum Thema "Enhancement – Zur ethischen Debatte um die Verbesserung des Menschen mit medizinischen Mitteln" vortragen. Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Armin Grunwald, Leiter des ITAS, werden er und Prof. Dr. Raoul Motika, Direktor des OII, aus der Sicht beider Institutionen zur zukünftigen Zusammenarbeit sprechen. Anschließend werden Dr. des. Melike Sahinol (OII) und Christopher Coenen (ITAS) über die in den nächsten Monaten geplanten Aktivitäten informieren.

Die Kooperation bezieht sich insbesondere auf den von Melike Sahinol am OII geleiteten Forschungsbereich "Mensch, Medizin und Gesellschaft", der schwerpunktmäßig den gesellschaftlichen Umgang mit Praktiken der menschlichen Optimierung durch medizinische Innovationen in der Türkei untersucht. Derzeit entstehen grundlegend neue gesellschaftliche und soziale Herausforderungen, sowohl durch Eingriffe in die Natur des Menschen, als auch durch kulturell unterschiedliche Interpretations- und Umgangsformen mit medizinischen Innovationen. Genetic Engineering, neurowissenschaftliche Technologien und Verfahren, moderne Reproduktionstechnologien und Gesundheitsapps, die täglich unsere Fitness- und Gesundheitsdaten analysieren, sind nur einige Beispiele dafür, dass Medizin, Wissenschaft und Technik unterschiedliche Dimensionen individuellen und sozialen Lebens verändern.

Festakt zur Kooperation zwischen dem Orient-Institut Istanbul und dem Karlsruher Institut für Technologie
7. Dezember 2015, ab 14:00 Uhr
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse
Karlstraße 11, 76133 Karlsruhe

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland fördert die außeruniversitäre Forschung mit Schwerpunkten in den Geschichts-, Kultur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in ausgewählten Ländern sowie das gegenseitige Verständnis zwischen Deutschland und diesen Ländern. Sie unterhält zurzeit zehn geisteswissenschaftliche Institute im Ausland und zwei Forschungsgruppen. Als rechtsfähige bundesunmittelbare Stiftung Öffentlichen Rechts wird sie durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) institutionell gefördert.

Das Orient-Institut Istanbul ist ein turkologisches und regional-wissenschaftliches Forschungsinstitut im Verbund der Max Weber Stiftung. In enger Kooperation mit türkischen und internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern widmet sich das Institut einer Vielzahl unterschiedlicher Forschungsgebiete.

 

Prof. Dr. Raoul Motika
Susam Sokak 16-18, D. 8
34433 Cihangir-Istanbul
Telefon: +90 212 293 6067-123
Fax: +90 212 249 6359
E-Mail: oiist(at)oidmg.org
www.oiist.org

Joachim Turré
Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland
Rheinallee 6
53173 Bonn
Tel:   +49 (0)228 377 86 16
Fax:  +49 (0)228 377 86 19
turre(at)maxweberstiftung.de
www.maxweberstiftung.de