Remembering the Ottoman Past in the Eastern Mediterranean

Tuesday, 27. October 2015

Auftakt zur zweisemestrige Vortragsreihe „Remembering the Ottoman Past in the Eastern Mediterranean“ am Orient-Institut Istanbul (26.10.2015–24.05.2016).

Mit dem Zerfall des Osmanischen Reichs in mehr als ein Dutzend Nationalstaaten in Folge der politischen Entwicklungen nach den Balkan-Kriegen und dem Ersten Weltkrieg, wurde das Bewußtsein einer gemeinsamen Vergangenheit in den offiziellen Geschichtsbüchern der Nachfolgestaaten des Osmanischen Reichs weitgehend ausgeblendet.

Die von Dr. Richard Wittmann (Orient-Institut Istanbul) gemeinsam mit Prof. Dr. Evangelia Balta (Programme of Ottoman Studies, National Hellenic Research Foundation, Athen) konzipierte Vortragsreihe widmet sich über den Zeitraum eines akademischen Jahres von Oktober 2015 bis Mai 2015 der Diskussion unterschiedlicher Ausformungen des kulturellen Gedächtnisses in Bezug auf eine geteilte osmanische Vergangenheit in den Ländern des östlichen Mittelmeerraumes. Der mit großzügiger Unterstützung der griechischen Stavros Niarchos-Stiftung ermöglichte Vortragszyklus klinkt sich ein in aktuelle Forschungsschwerpunkte des Orient-Instituts Istanbul und des Programme of Ottoman Studies an der National Hellenic Research Foundation in Athen. Es wird hierbei eine Vielzahl von Quellen in den Blick genommen, die über den üblichen Quellenkanon der Historiker hinausgehen. Durch die Berücksichtigung von Selbstzeugnissen und offiziellen Dokumenten, sowie visuellen und künstlerischen Ausdrucksformen, wird hierbei der Versuch unternommen, die Brüche und Kontinuitäten aufzuzeigen, die aus den grundlegenden politischen Veränderungen des ersten Drittels des 20. Jahrhunderts in diesem zuvor über Jahrhunderte einheitlichen Kulturraum resultieren. In der Tat lassen sich Aspekte des Nachwirkens des zusammengebrochenen Osmanischen Reiches bis in die Gegenwart belegen.

Die Vortragsreihe präsentiert die Arbeiten von internationalen Forscherinnen und Forschern aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen, die sich mit der reichhaltigen ethnischen und kulturellen Vielfalt des östlichen Mittelmeerraums auseinandersetzen. Seit der Antike ist dieser Kulturraum bekanntlich in vielerlei Hinsicht miteinander verflochten. Die Einzelvorträge thematisieren konkrete Ausformungen des Erinnerns an die osmanische Vergangenheit auf der Basis einer Fülle  höchst unterschiedlicher Quellen. Neben den Selbstzeugnissen der einstigen Bewohner sowie Beispielen aus der Regionalliteratur zeigen die Vortragenden auf, wie sich das Bewusstsein an eine gemeinsame Vergangenheit in der Musik, in Film und Photographie, sowie in bestimmten Speisen manifestiert.

Das vollständige Vortragsprogramm kann unter folgendem Link abgerufen werden: www.oiist.org/veranstaltungen/aktuelle-vortragsreihe/.