Weber 2.0 | Wissen in Verbindung

Weber 2.0 ist das Portal für wissenschaftliche Blogs der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, ihrer Institute und Partner. Ziel ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an den Auslandsinstituten und in den Gastländern sowohl untereinander als auch mit den Scientific Communities in Deutschland zu vernetzen, indem ihnen neue, zeitgemäße Foren zur Kommunikation, Kollaboration und Präsentation ihrer Forschungen zur Verfügung gestellt werden.

Betrieben wird das Portal in Zusammenarbeit mit OpenEdition unter dem Dach von hypotheses.org in enger Kooperation mit dem deutschsprachigen Länderportal de.hypotheses.org, das 2011 vom DHI Paris initiiert wurde. Die Max Weber Stiftung leistet damit einen Beitrag zum Aufbau einer nachhaltigen virtuellen Infrastruktur zur fachlichen Kommunikation in den Geisteswissenschaften, die das Potenzial virtueller Kooperation, einer offenen Distribution von Information und der Prozessierung von Wissen zur vollen Entfaltung kommen lässt.

Besonders für den internationalen Austausch bieten sich dadurch neue Möglichkeiten. Die Förderung länderübergreifender, vergleichender geisteswissenschaftlicher Forschung ist das Alleinstellungsmerkmal der Max Weber Stiftung und auch für die Plattform konstitutiv. Ziel ist die Anregung transnationaler Dialoge zu einzelnen Themen und die aktive Vernetzung der Beteiligten über Grenzen hinweg. So werden wissenschaftliche Diskurse und Impulse anderer Länder in die deutschen Geisteswissenschaften vermittelt und umgekehrt. An den Instituten etablierte Kontakte können auch im Anschluss an die Förderung bzw. Beschäftigung weitergeführt, gemeinsame Arbeiten fortgesetzt werden. Die dezentrale Aufstellung der Max Weber Stiftung – ihre konstitutive Charakteristik von Einheit in Vielfalt – bietet dabei für die Ideen des Portals ideale und einzigartige Voraussetzungen: Der Reichtum an den einzelnen Instituten geleisteter Forschungsarbeiten wird abgebildet, während durch Zentrierung die Sichtbarkeit erhöht und durch Vernetzung gemeinsame Identität verdichtet wird.


Internationaler Workshop am Deutschen Historischen Institut Warschau,16.-17. November 2017. Bewerbungsschluss: 6. August 2017 Kulturtransferforschung und Verflechtungsgeschichte (histoire croisée) bilden zentrale konzeptuelle und methodische Bezugspunkte aktueller kulturwissenschaftlicher Forschung. Auch in Untersuchungen zur Geschichte der deutsch-polnischen...
Montag, 26. Juni 2017
Les membres du groupe de recherche IHA/CREPOS participent à la 7ème édition de l’ECAS (European Conference on African Studies) qui aura lieu à Bâle (Suisse) du 29 juin au 1er juillet 2017. Vous trouverez...
Sonntag, 25. Juni 2017
« Trois équipes ‘forfait’. L’Arsenal, sans jouer est champion de la Zone » (Le Soleil, 26 août 1971). Le football de quartier passionne partout au Sénégal durant les championnats populaires dit « navétanes ». Ce qui a commencé...
Donnerstag, 22. Juni 2017
Soziologin Manuela Boatcă (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) hat für das TRAFO-Blog, das Kooperations-Blog der Max Weber Stiftung und des Forums Transregionale Studien, einen Artikle zum Thema „Modernity, Citizenship and Occidentalist Epistemology in Max Weber and Beyond“ geschrieben. Ihre Ausführungen darüber, wie Max Webers These zur Einzigartigkeit des Okzidents mit dem aktuellen Diskurs über Moderne, Bürgerrecht und...
Donnerstag, 22. Juni 2017
International Workshop at the German Historical Institute Paris, November 17, 2017. Deadline: July 14, 2017 Recently, the new diplomatic history has put a particular emphasis on studying the frontiers of the early modern European...
Donnerstag, 22. Juni 2017
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2016 Das Deutsche Historische Institut in Rom vergibt im Rahmen seiner Aufgaben Stipendien zur Ausbildung wissenschaftlicher Nachwuchskräfte im Bereich Geschichte für den Zeitraum Januar bis Juni 2018. Die Stipendien werden an...
Mittwoch, 21. Juni 2017
Die im Juli 2016 veranstaltete transregionale Akademie „Modernismen. Konzepte, Kontexte, Zirkulationen“ geht aus einem neuen...
Mittwoch, 21. Juni 2017
Feste muß man feiern, wie sie fallen. Dies gilt auch im Wissenschaftsbetrieb, und so war es nur angemessen, den vorläufigen Abschluß des Editionsprojekts der Nuntiaturberichte (4. Abt.) im Dezember 2016 mit einer Tagung am DHI Rom zu feiern. Dort blickte …Weiterlesen
Dienstag, 20. Juni 2017
Bericht von Konradin Eigler, Mareike König und Moritz Schertl Vom 26. bis 27. Februar 2017 fand am Mémorial de la Shoah und am Deutschen Historischen...
Dienstag, 20. Juni 2017
Bericht vom Internationalen Kongress in Pesaro, 9. bis 11. Juni 2017 Kein schneller Auftakt, sondern vielmehr ein großes „Vorspiel auf der Wissenschaftsbühne“ war der dreitägige internationale Kongress „Rossini 2017“ in Pesaro, der das kommende...
Montag, 19. Juni 2017