Die Bibliographischen Informationen zur neuesten Geschichte Italiens gehören seit 1974 zu den Dienstleistungen, die am Deutschen Historischen Institut in Rom für die deutsche wie die internationale Fachwissenschaft im Bereich der Neuesten Geschichte erbracht werden. Sie erfassen Neuerscheinungen zur Geschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts, die in italienischer Sprache erschienen sind. Begründet von Jens Petersen und im Printformat vertrieben über die Arbeitsgemeinschaft für die neueste Geschichte Italiens, mit der seit 1974 eine enge Zusammenarbeit besteht, werden sie seit 1999 von Lutz Klinkhammer unter Mitarbeit von Gerhard Kuck und Susanne Wesely herausgegeben.  Die Neuerscheinungen seit 1999 werden in einer jährlich um circa  2.500 monographische Titel wachsenden, relationalen Datenbank erfaßt, deren Oberfläche dem externen Benutzer komfortable Recherchemöglichkeiten bietet. Die mehr als 20.000 Neuerscheinungen, die im Laufe der neunziger Jahre in den Bibliographischen Informationen angezeigt worden sind, kann sich der Benutzer der DHI-Website über eine PDF-Datei erschließen, die eine freie Recherche im gesamten Text ermöglicht.