Ausschreibung: Hauptsachbearbeiterin / Hauptsachbearbeiter (m/w/d) für Drittmittelverwaltung (Geschäftsstelle)

Bewerbungsschluss: 4. Oktober 2022

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland sucht für ihre Geschäftsstelle in Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens zum 1. Januar 2023,

eine Hauptsachbearbeiterin / einen Hauptsachbearbeiter
für Drittmittelverwaltung einschließlich Antragsberatung und Grundsatzfragen.

Die Max Weber Stiftung unterhält in europäischen und außereuropäischen Gastländern elf Forschungsinstitute und mehrere Außenstellen bzw. Projektbüros sowie in Bonn eine gemeinsame Geschäftsstelle. Weltweit werden über 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und zahlreiche Stipendiatinnen und Stipendiaten gefördert.

Im Mittelpunkt der nachzubesetzenden Stelle stehen

  • die umfassende administrative Koordinierung, Beratung und Unterstützung von Antragstellern aus den Instituten oder der Geschäftsstelle bei Drittmittelanträgen (insbesondere Anträge bei BMBF, DFG, EU und privaten Stiftungen),
  • Grundsatzfragen, Qualitätssicherung und Koordination der Drittmittelverwaltung,
  • die Verwaltung einzelner Projekte.

Bei allen diesen Tätigkeiten sind finanzielle, personelle (Personal im In- und Ausland, entsandte und lokale Beschäftigte), organisatorische und Verfahrensaspekte gleichermaßen im Blick zu behalten und zu bearbeiten. Bei zahlreichen Einzelfragen sind die rechtlichen und tatsächlichen Bedingungen im jeweiligen Gastland zu berücksichtigen.

Sie sind Diplom-Verwaltungswirt/in, Bachelor für Verwaltungsmanagement oder haben gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen, identifizieren sich mit der Aufgabe Wissenschaftsförderung und stellen sich in einem abwechslungsreichen Alltag gerne neuen Herausforderungen. Sie verfügen über umfassende Kenntnisse und umfangreiche praktische Erfahrungen in den Bereichen

  • Haushalts- und Rechnungswesen (kameral und doppisch), Zuwendungsrecht (institutionelle und Projektförderung),
  • Personalverwaltung (vorzugsweise auch Erfahrung mit Auslandsentsendung),
  • Organisation, Projektmanagement, Qualitätssicherung.

Stets gefragt sind Ihre ausgeprägten Kommunikationskompetenzen, z.B. wenn Sie beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Zuwendungsbedingungen erläutern, von Partnern in den Gastländern Information erbitten oder Drittmittelgebern die Bedarfe der Max Weber Stiftung darlegen. Auch in schwierigen Situationen behalten Sie Überblick und Humor. Englisch (Stufe C1) beherrschen Sie; weitere Fremdsprachen sind von Vorteil. Die Bereitschaft zu Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Wir bieten bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Vergütung nach Entgeltgruppe 12 TVöD (Bund) mit­samt den tariflichen Nebenleistungen und einen Zuschuss zum Jobticket. Die Position ist nicht befristet.

Die Max Weber Stiftung ist eine familienfreundliche Arbeitgeberin, der die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders am Herzen liegt. Die Vollzeitposition kann ggf. auf mehrere geeignete Bewerber/innen in Teilzeit aufgeteilt werden.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Chancengleichheit von Menschen mit Schwerbehinderung sind uns wichtig. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Roscher (Tel. 0228-377 86 12) zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 4. Oktober 2022 in einer pdf-Datei an den Geschäftsführer der MWS, Kennwort: Hauptsachbearbeitung Drittmittel, bewerbung[at]maxweberstiftung.de.

Die Auswahlgespräche sind für den 18. Oktober 2022 in Bonn geplant.