Ausschreibung: Projektleiter/in (DHI Moskau)

Bewerbungsschluss: 1. März 2019

Das Deutsche Historische Institut Moskau, ein Forschungsinstitut der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, sucht zum 01. April 2019 oder nächstmöglichen Zeitpunkt einen Projektleiter/eine Projektleiterin für das Recherche- und Dokumentationsprojekt „Sowjetische und deutsche Kriegsgefangene und Internierte“.

Das Projekt ist längerfristig angelegt. Die Position kann jedoch zunächst nur bis zum 31.12.2019 besetzt werden, eine Vertragsverlängerung vorbehaltlich der weiteren Förderung des Projekts ist angestrebt.

Das von der Bundesregierung geförderte deutsch-russische Recherche- und Dokumentationsprojekt „Sowjetische und deutsche Kriegsgefangene und Internierte“ dient der Schicksalsklärung und historischen Forschung. Zu diesem Zweck organisiert und koordiniert das DHI Moskau im Rahmen des Projekts die Recherche und Erfassung personenbezogener Informationen zu sowjetischen Gefangenen in Archiven der Russischen Föderation, anderen Nachfolgestaaten der Sowjetunion, der Bundesrepublik Deutschland sowie weiteren Ländern, in denen relevante Bestände vorliegen. Ziel ist es, alle in Deutschland, Russland und Drittstaaten zugänglichen personenbezogenen Dokumente und Daten zu sowjetischen Kriegsgefangenen in elektronischen Datenbanken in angemessener Form für die wissenschaftliche Forschung sowie die individuelle Schicksalsklärung bereitzustellen.

Träger des Gesamtprojekts ist der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Projektpartner sind u.a. das Bundesarchiv, die Abteilung für die Wahrung des Andenkens an die gefallenen Vaterlandsverteidiger des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation sowie die ELAR AG als Betreiber der Datenbank OBD „Memorial“.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Leitung und Koordination des Recherche- und Dokumentationsprojekts „Sowjetische und deutsche Kriegsgefangene und Internierte“;
  • Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe in russischen, deutschen und internationalen Archiven;
  • Kontaktpflege und Absprachen mit Ministerien, Behörden und Institutionen in der Russischen Föderation, der Bundesrepublik und anderen Ländern, in denen Arbeiten durchgeführt werden;
  • Konzeption, Planung und Durchführung projektbezogener Veranstaltungen;
  • Koordination der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Projektaktivitäten und -ergebnisse.

Ihr Profil:

  • Hochschulabschluss Fach Geschichte und Promotion im Bereich der sowjetischen Geschichte;
  • Sehr gute und nachgewiesene Kenntnisse der sowjetischen Kriegs- und Nachkriegszeit, moderner Militärgeschichte, Geschichte der Nationalitäten;
  • Erfahrungen in der Arbeit mit und in Archiven der Russischen Föderation und anderen Nachfolgestaaten der Sowjetunion;
  • Internationale Arbeitserfahrung, insbes. auch Erfahrung in der internationalen Wissenschaftsorganisation;
  • Verhandlungssichere Russisch-, Englisch- und Deutschkenntnisse; Kenntnisse weiterer osteuropäischer Sprachen wünschenswert;
  • Hohe kommunikative, integrative und strategisch-konzeptionelle Kompetenzen;
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick;
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten;
  • Bereitschaft zu intensiver Reisetätigkeit.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13.

Die Max Weber Stiftung und das DHIM fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und streben die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an. Qualifizierte Frauen sind deshalb nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Das DHIM ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber und setzt sich aktiv für die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbung:

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form im pdf-Format bis zum 01.03.2019 mit Betreff „Projektleitung VDK" an:

Deutsches Historisches Institut Moskau
Max Weber Stiftung Moskau
Email: bewerbung(at)dhi-moskau.org

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich Mitte März 2019 statt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Verwaltungsleiterin (Frau Helena Mosmann helena.mosmann(at)dhimoskau.org).