Ausschreibung: Referent/in (m/w/d) für das europäische Infrastrukturprojekt OPERAS (Geschäftsstelle)

Bewerbungsschluss: 22. Juni 2020

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (MWS) sucht für ihre Geschäftsstelle in Bonn zum 1. September 2020 eine Referentin/Referenten (m/w/d) für das europäische Infrastrukturprojekt OPERAS.

Die Max Weber Stiftung ist eine Wissenschaftseinrichtung in der Form einer rechtsfähigen, bundesunmittelbaren Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie unterhält in europäischen und außereuropäischen Gastländern zehn Forschungsinstitute und mehrere Außenstellen bzw. Projektbüros sowie in Bonn eine gemeinsame Geschäftsstelle. Weltweit werden über 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Seit 2017 ist die MWS in führender Position bei der EU-geförderten Forschungsinfrastruktur OPERAS engagiert. Damit ist sie am Aufbau einer forschungsgetriebenen Infrastruktur für die Geistes- und Sozialwissenschaften im europäischen Forschungsraum beteiligt. Diese Aktivitäten bedürfen einer Anbindung an die sich derzeit sehr dynamisch entwickelnden Forschungsinfrastrukturen in Deutschland. Für eine stärkere Vernetzung der europäischen Infrastrukturen mit der deutschen Forschungslandschaft setzt sich das Projekt OPERAS-GER ein. Für die Wahrnehmung der hier anfallenden Aufgaben suchen wir vorbehaltlich der Projektbewilligung durch das BMBF eine Referentin/einen Referenten in der Geschäftsstelle der MWS in Bonn (TVÖD Entgeltgruppe 13, Projektbefristung auf drei Jahre).

 

Welche Aufgaben erwarten Sie?

  • Sie entwickeln eine Kommunikationsstrategie, um die Services in OPERAS der deutschen User Community nahezubringen, ein entsprechendes OPERAS-Netzwerk in Deutschland zu begründen und weitere Mitglieder für OPERAS zu gewinnen.
  • Sie identifizieren unterschiedliche Akteure und Anwendungsszenarien für die auf EU-Ebene entwickelten Dienste und kontaktieren sie.
  • Sie nehmen die Rückmeldungen und auch die Bedarfe aus der deutschen Forschungslandschaft auf und vermitteln Sie in die OPERAS-Community.
  • Sie organisieren Workshops und Webinare, um die Services bekannt zu machen.
  • Sie vertreten die auf EU-Ebene entwickelten Services auf Konferenzen und Workshops in Deutschland; komplementär dazu nehmen sie für deutsche Belange an Veranstaltungen auf europäischer Ebene teil.
  • Sie dokumentieren Ihre Arbeit und reflektieren sie in Veröffentlichungen in diversen Formaten.
     
    Ihr Profil?
    Voraussetzungen:
  • ein überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Abschluss (Master oder Promotion) in einem geistes-, sozial-, bibliotheks- oder informationswissenschaftlichem Fach (gerne mit Digital Humanities-Ausrichtung)
  • exzellente Kommunikationsfähigkeit, gute Ausdrucksfähigkeit im Deutschen, Präsentationserfahrung, Organisationsfähigkeit
  • Erfahrung in der Handhabung sozialer Medien im wissenschaftlichen Umfeld (Blogs, Twitter, Facebook)
  • gute Kenntnisse im Bereich der Bildbearbeitung und Layout, z.B. über Indesign, Photoshop oder Illustrator
  • gute Kenntnisse in den Methoden und Konzepten der Digital Humanities, besonders beim digitalen Publizieren, ebenso im Bereich Open Science
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen, v.a. in Deutschland, teilweise im europäischen Ausland
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift, vergleichbar dem Niveau von C1.
    Wünschenswert:
  • nachgewiesene Erfahrung im Management von Forschungs- oder Infrastrukturprojekten, möglichst mit Konzeptionierungs- und Koordinierungsaufgaben
  • Grundkenntnisse der IT, etwa in den Bereichen Webtechnologien, X-Technologien und Softwarearchitekturen
  • Grundkenntnisse in Bibliotheks- und Informationswissenschaften, etwa über Metadaten, Metriken, Retrieval- und Discovery-Systeme.
     
    Was wir bieten:
  • Abwechslungsreiche, anspruchsvolle und eigenständige Tätigkeit in einem dynamischen und interdisziplinären Umfeld
  • Kollegiale Zusammenarbeit und Austausch in einem sympathischen Team
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets für den VRS
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
    Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Die MWS fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
    Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich am 1. oder 2. Juli 2020 stattfinden, angesichts der pandemiebedingten Hygienemaßnahmen höchstwahrscheinlich mittels einer Videoschalte. Bei Verhinderung an diesen Terminen weisen Sie bitte schon in der Bewerbung darauf hin.
    Für weitere Auskünfte steht Ihnen Dr. Michael Kaiser (kaiser(at)maxweberstiftung.de und Tel. 0228/37786-24) zur Verfügung. Ihre Bewerbung reichen Sie bitte bis zum 22. Juni 2020 über unser Bewerbungsportal ein.