Ausschreibung: Sachbearbeiter/in für Drittmittelverwaltung (Geschäftsstelle)

Bewerbungsschluss: 10. Februar 2019

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland sucht für ihre Geschäftsstelle in Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt (idealerweise zum 1. März 2019) unter dem Vorbehalt der abschließenden Mittelbewilligung eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter für Drittmittelverwaltung (Finanzen, Personal und organisatorische Aufgaben).

Die Max Weber Stiftung ist eine Wissenschaftseinrichtung in der Form einer rechtsfähigen, bundesunmittelbaren Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie unterhält in europäischen und außereuropäischen Gastländern zehn Forschungsinstitute und mehrere Außenstellen bzw. Projektbüros sowie in Bonn eine gemeinsame Geschäftsstelle. Weltweit werden über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Im Mittelpunkt der im Referat Haushalt, Personal und Recht angesiedelten Position steht die umfassende laufende Sachbearbeitung eines aus Mitteln des BMBF-Rahmenprogramms Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften geförderten Verbundprojekts, das an nahezu allen Standorten der MWS durchgeführt wird.

Zu den Aufgaben im Bereich Finanzen gehören insbesondere Mittelbewirtschaftung, Abrechnungen, Buchführung, Umwidmungs- oder Entsperrungsanträge und Verwendungsnachweise. Die Personalverwaltung umfasst das Projektpersonal (TVöD-Beschäftigte im Inland und mit Auslandsentsendung, lokale Beschäftigte) von der Einstellung bis zum Ausscheiden. Hinzu kommen vielfältige Organisations- und Koordinationsaufgaben von Beschaffungen über Raumfragen bis zur Unterstützung wissenschaftlicher Veranstaltungen oder Absprachen mit den Verwaltungen der MWS-Institute. Die Arbeitssprachen sind Deutsch und zum Teil Englisch.

Sie sind Diplom-Verwaltungswirt/in, Bachelor für Verwaltungsmanagement bzw. Verwaltungsbetriebswirtschaft oder haben eine gleichwertige Ausbildung, identifizieren sich mit der Aufgabe Wissenschaftsförderung und stellen sich in einem abwechslungsreichen Alltag gerne neuen Herausforderungen. Sie verfügen über umfassende Kenntnisse und praktische Erfahrungen, die sie idealerweise auch bei Wissenschaftseinrichtungen oder im Ausland gewannen, in den Bereichen

  • Haushalts- und Rechnungswesen (kameral und doppisch), Drittmittelbewirtschaftung,
  • Personalverwaltung nach den Regeln des öffentlichen Dienstes,
  • Reise- und Umzugskosten,
  • Organisation, Projektmanagement.

Stets gefragt ist Ihre ausgeprägte Kommunikationsstärke, z.B. wenn Sie beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Zuwendungsbedingungen erläutern, von Partnern in den Gastländern Information erbitten oder dem Drittmittelgeber die Bedarfe der Max Weber Stiftung darlegen. Auch in schwierigen Situationen behalten Sie Überblick und Humor. Deutsch beherrschen Sie mündlich und schriftlich sehr gut, d.h. mindestens auf Stufe C1 des Europäischen Referenzrahmens, und Englisch mindestens auf Stufe B2. Die Bereitschaft zu Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Die Einarbeitung in die eingesetzten Programme (Entgeltabrechnung über den Dienstleister SDWorx, Buchhaltung mit MACH) und die auslandsbezogenen Spezifika wird gewährleistet.

Wir bieten bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD (Bund) mit­samt den tariflichen Nebenleistungen und der Möglichkeit eines Jobtickets.

Wegen der Befristung der Drittmittel ist die Position auf drei Jahre befristet.

Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Die Position kann ggf. auf zwei geeignete Bewerberinnen oder Bewerber geteilt werden.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Rennhack (Tel. 0228-377 86 32) zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 10. Februar 2019 in einer pdf-Datei an den Geschäftsführer der MWS, Kennwort: Sachbearbeitung Drittmittel, bewerbung(at)maxweberstiftung.de.

Die Vorstellungsgespräche sind für den 18. Februar 2019 in Bonn vorgesehen.