Ausschreibung: Referent/in für den Aufbau der Digitalen Bibliothek der Max Weber Stiftung (w/m/d)

Bewerbungsschluss: 28. Januar 2022

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (MWS) sucht für ihre Geschäftsstelle in Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt für zwei Jahre mit der Option auf Verstetigung eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) 100% für den Aufbau der Digitalen Bibliothek der Max Weber Stiftung. Die Max Weber Stiftung unterhält elf Forschungsinstitute und mehrere Außenstellen in 15 Ländern. Sitz der Stiftung ist Bonn. Weltweit werden über 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und zahlreiche Stipendiatinnen und Stipendiaten gefördert. Die Institute verfügen an ihren Standorten über eigene wissenschaftliche Bibliotheken unterschiedlicher Größe und Ausrichtung. Mit dem Ziel der optimalen Informationsversorgung der Forschenden durch die Schaffung einer gemeinsamen digitalen Bibliothek strebt die MWS den Aufbau und die laufende Betreuung einer stiftungsweiten Infrastruktur für die Beschaffung, Erfassung, Bereitstellung und den Nachweis digitaler Medien an. Zu diesem Zweck wird an der Geschäftsstelle Bonn die hier ausgeschriebene Stelle neu eingerichtet.

Aufgaben

Im Mittelpunkt steht die Erstellung eines Konzepts für den Aufbau einer Digitalen Bibliothek und seine Umsetzung; insbesondere folgende Aufgaben gehören für Sie dazu: der Aufbau und die begleitende Dokumentation einer zentralen Lizenzierungs- und Nachweisstelle für elektronische Medien sowie die Konzeption von Arbeitsprozessen für die Digitale Bibliothek und ihre Umsetzung unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen, Innovationen und internationaler Standards des Bibliotheks- und Informationswesens.

Dazu gehören insbesondere folgende Aufgaben:

• Konzeption und Pflege eines zentralen Recherche- und Bereitstellungssystems für E-Medien,

• Etablierung von Beschaffungsroutinen für E-Medien in der MWS (bei inhaltlicher Auswahl durch die Institute) und ihre Dokumentation,

• Entwicklung eines Kostenverteilungsmodells für elektronische Ressourcen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Bedarfe,

• Kommunikation und Lizenzverhandlungen mit internationalen Verlagen und anderen Anbietern sowie Prüfung der Teilnahme der MWS-Bibliotheken an nationalen und internationalen Konsortien,

• Lizenzmanagement und Rechteverwaltung von digitalen Medien, insbesondere über LAS:eR,

• Beratung und Schulung des Bibliothekspersonals an den Instituten zur Handhabung der Digitalen MWS Bibliothek,

• Entwicklung eines Workflows für das Management von APCs, BPCs und weiteren OA-Publikationskosten,

• Beratung der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der MWS zu verschiedenen Aspekten des digitalen Publizierens, darunter auch die entsprechenden Kostenstrukturen.

Stellenprofil

Als Voraussetzung haben Sie ein Hochschulstudium vorzugsweise der Geisteswissenschaften mit einer postgradualen Qualifikation im Bereich Bibliotheks- und Informationsmanagement abgeschlossen oder einen vergleichbaren Studiengang mit einer anschließenden mindestens zweijährigen einschlägigen Berufserfahrung im Bereich wissenschaftlicher Bibliotheken oder wissenschaftlicher Verlage. Ebenso werden verhandlungssichere Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift erwartet.

Wünschenswert sind darüber hinaus umfassende Kenntnisse und berufliche Erfahrungen (gerne auch im Rahmen von Projekten) in nachstehenden Bereichen:

• Aufbau und Umgang mit Discovery-Systemen sowie dort organisiertem Datenaustausch,

• Vertragsgestaltung für digitale Medien und Wirtschaftlichkeit ihrer Beschaffung,

• Kenntnisse im Beschaffungsmanagement von E-Medien (ggf. unter Einsatz von LAS:eR).

Für die Tätigkeiten sind ausgeprägte Fähigkeiten der Selbstorganisation und des eigenständigen Arbeitens vonnöten, ebenso werden sehr gute Kommunikationskompetenz und ausgeprägte Serviceorientierung sowie Teamfähigkeit erwartet.

Sie arbeiten in enger Absprache mit den einschlägigen Arbeitskreisen der Stiftung, insbesondere dem Arbeitskreis Bibliotheken, und den Bibliotheksleitungen der MWS-Institute. Der Fortschritt im Aufbau der Digitalen Bibliothek wird nach zwei Jahren evaluiert; nach eventuellen Anpassungen ist eine Verstetigung der Stelle geplant.

Wir bieten bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund) mitsamt den tariflichen Nebenleistungen und der Möglichkeit eines Jobtickets. Es besteht die Möglichkeit zur Arbeit im Home Office. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Die Max Weber Stiftung ist ein nichtdiskriminierender Arbeitgeber und legt großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ferner setzt die Max Weber Stiftung gleichstellungspolitische Vorgaben um, indem sie versucht, bei Stellenbesetzungen bestehende Ungleichgewichte auszugleichen, und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Gemäß den gesetzlichen Zielen stellt die Stiftung bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber vor anderen und Frauen vor Männern ein.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Michael Kaiser (Tel. 0228-377 86 24) zur Verfügung. Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 28. Januar 2022 an folgende Emailadresse: digitale_bibliothek(at)maxweberstiftung.de. Die Vorstellungsgespräche sind für den 10. Februar 2022 in Bonn geplant. Je nach Stand der pandemiebedingten Einschränkungen behält die MWS sich vor, die Gespräche per Videokonferenz durchzuführen.