Pressespiegel

Charlotte Jahnz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle der Max Weber Stiftung, im VHD-Journal zum Einsatz von Twitter in den Geschichtswissenschaften.

Lutz Klinkhammer, stellvertretender Direktor des DHI Rom, im Deutschlandfunk zum Prozess gegen den ehemaligen SS-Obersturmbannführer Herbert Kappler

In der FAZ schreiben Maciej Górny, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI Warschau, und Wlodzimierz Borodziej über historisch bedeutsame Heimkehrer in den Jahren 1917 und 1918 im Osten Europas.

Nikolaus Katzer, Direktor des DHI Moskau, anlässlich des 100. Jahrestages der Ermordung von Nikolaus II. zur Wahrnehmung des letzten russischen Zaren in Russland.

Nikolaus Katzer, Direktor des DHI Moskau, im Deutschlandfunk zur Rolle des Fußballs als Teil der Kulturdiplomatie in der Nachkriegszeit.

Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden vereinzelt immer wieder jüdische Kinder versteckt. Das war auch so während der NS-Besatzung in Osteuropa und im Baltikum. Es waren private Bürger, die solche Rettungsaktionen veranlassten, wie eine Tagung des DHI Warschau in Litauen zeigte.

Milos Řezník, Direktor des DHI Warschau, über die Entwicklung, dass sich in vielen Staaten Europas ein neuer Nationalismus breitmacht.