Andreas Reckwitz: Verlust. Die andere Seite des Fortschritts

09.06.2022, Vortrag, online

Online und vor Ort: Les jeudis de l’Institut historique allemand

 

Vortrag im Rahmen der Reihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand«

Andreas Reckwitz (Humboldt-Universität zu Berlin), Verlust. Die andere Seite des Fortschritts

Kommentar: Paul-André Rosental (Sciences Po)

Die moderne Gesellschaft basiert auf positiven Zukunftserwartungen, zugespitzt auf Vorstellungen des Fortschritts. Deren Kehrseite ist eine moderne Verlustvergessenheit: Verlusterfahrungen von Individuen oder Gruppen kommt in der Moderne kein legitimer Ort zu, auch in den Sozialwissenschaften wurden sie lange Zeit nur am Rande zum Thema. Der Vortrag will den Ansatz zu einer Soziologie des Verlusts skizzieren. Er arbeitet die moderne Paradoxie von Verlustpotenzierung, Verlustminimierung und Praktiken der Verarbeitung von Verlusten heraus. Denn tatsächlich spielen Verlustdynamiken beim sozialen Wandel eine erhebliche Rolle und namentlich in der spätmodernen Gegenwart treten – zwischen Modernisierungsverlierern und Klimawandel – Verlusterfahrungen mehr und mehr in den Vordergrund der Öffentlichkeit.

Vortrag mit Simultanübersetzung (Deutsch/Französisch).

Anmeldung für eine Teilnahme vor Ort: event[at]dhi-paris.fr.
Anmeldung für eine Online Teilnahme: Zoom.

Informationenevent[at]dhi-paris.fr.

 

Die Vortragsreihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand« thematisiert aktuelle geschichtswissenschaftliche Debatten im kritischen deutsch-französischen Dialog und erweitert Wissenshorizonte über fachliche, geografische, sprachliche und methodische Grenzen hinaus.