Die Kline des späthallstattzeitlichen Fürstengrabes von Hochdorf – Darstellung, Analysen, Nachbildung

Tagung, DFK Paris

Eine der außergewöhnlichsten Beigaben des großen späthallstattzeitlichen Fürstengrabes von Hochdorf in Baden-Württemberg (540–530 v. Chr.) ist eine bronzene Kline, die, von Karyatiden getragen, auf der Lehne Kampfdarstellungen zeigt. Sie wird als Erzeugnis einer norditalischen Werkstatt betrachtet, die diese Kline nach etruskischen und mittelmeerischen Vorlagen für die mächtige Aristokratengruppe auf dem Asperg in der Nähe von Stuttgart schuf.

Die Tagung stellt die neusten Ergebnisse eines laufenden, pluridisziplinären Forschungsprojekts vor. Mit freundlicher Unterstützung der DFG und von labex TransferS.

Details