Die kommunistische Partei Frankreichs nach dem Zweiten Weltkrieg: Politische und kulturelle Betrachtungen

15.04.2015, Vortrag, DFK Paris

In der unmittelbaren Nachkriegszeit besaß die kommunistische Partei Frankreichs (PCF) eine beeindruckende Stärke. Als mitglieder- und wählerstärkste Partei verfügte sie nicht nur über einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf Genossenschaften und Vereinigungen von Arbeitern und Bauern, sondern prägte auch das kulturelle Leben des Landes in einem hohen Maße. Der Vortrag untersucht die kulturpolitischen Ziele der Partei und deren Realisierung.

Vortrag in französischer Sprache von Philippe Buton (Université de Reims) im Rahmen des Jahresthemas "Das befreite Paris und die Künste".

Beginn: 18 Uhr