Knowledge and Society in Times of Upheaval

20./21.11.2018, Jahrestagung, Berlin

Jahrestagung 2018 des Forum Transregionale Studien und der Max Weber Stiftung

Convened by: Andreas Eckert (HU Berlin), Simone Lässig (GHI Washington) und Franz Waldenberger (DIJ Tokyo)

Das Konzept der Wissensgesellschaft hat sowohl in der wissenschaftlichen als auch in der öffentlichen Diskussion eine herausragende Rolle gespielt. In den letzten Jahren wurde sie jedoch durch das Internet, die Digitalisierung, große Datenmengen und das Gespenst der künstlichen Intelligenz ergänzt. Während Wissen immer sozial konstruiert ist, ist der Zugang zu Wissen wirtschaftlich und politisch bestimmt. Wissen und seine Verbreitung definieren, kontrollieren und erhalten Machtverhältnisse und sozialen Rang. In seiner angewandten Form als Technologie und Fähigkeiten stellt Wissen einen produktiven Vermögenswert dar, der für Wettbewerbsvorteile, Innovation und Wachstum unerlässlich ist. Aber was passiert, wenn aus Wissen Daten werden? Wie verändern technologische Innovationen das Verhältnis des Einzelnen oder der Gemeinschaft zu Staat und Gesellschaft? Wie gehen die Gesellschaften mit dem beispiellosen Wachstum des Wissens und dem Ausmaß seiner Verbreitung und Kontrolle um?


Veranstalter: Forum Transnationale Studien und Max Weber Stiftung

Kontakt: Forum Transregionale Studien initiatives(at)trafo-berlin.de fon +49 30 89001-424/431