Demokratie wagen! Demokratie und Teilhabe nach dem Fall der Mauer: Erfahrungen, Hoffnungen und Enttäuschungen in Kooperation mit der Maison Heinrich Heine

30.03.2021, Podiumsdiskussion, online

Online: Demokratie wagen!

Demokratie und Teilhabe nach dem Fall der Mauer: Erfahrungen, Hoffnungen und Enttäuschungen in Kooperation mit der Maison Heinrich Heine

  • Podiumsdiskussion 20. und 21. Jahrhundert
  • 18:30 Uhr (30.03.) - 20:00 Uhr (30.03.)
  • DHI Paris

Demokratie und Teilhabe nach dem Fall der Mauer: Erfahrungen, Hoffnungen und Enttäuschungen in Kooperation mit der Maison Heinrich Heine

Mit Simultanübersetzung

Die Zeit zwischen dem 9. November 1989 und dem 3. Oktober 2010 eröffnete den Bürgerinnen und Bürgern in der DDR die Chance, in einer Phase der Neugestaltung des politischen Systems neue Formen der Beteiligung zu erproben. Die Runden Tische und die sozialen Bewegungen zeugen von dem institutionellen Vakuum jener kurzen Periode. Was waren die Erfahrungen, Erwartungen und Enttäuschungen der künftigen Bürgerinnen und Bürger der fünf »neuen Länder«?

Darüber sprechen drei Expertinnen und Experten der sozialen Bewegungen, der Gegenkultur und der Geschichte des Parlamentarismus der DDR:

-    Anne Marie Pailhès, Direktorin des Centre d’études et de recherches sur l’espace germanophone (CEREG) an der université Paris Nanterre und Autorin von »Communautés rurales en Allemagne de l’Est« (PSN, 2019),

-    Christian Halbrock war 1986 Mitgründer der Umweltbibliothek, forscht zur Geschichte der DDR und ist Autor von »Freiheit heißt, die Angst verlieren« (V&R, 2014),

-    und Bettina Tüffers, Mitglied der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V., Autorin von »Die 10. Volkskammer der DDR. Ein Parlament im Umbruch. Selbstwahrnehmung, Selbstparlamentarisierung, Selbstauflösung« (Droste, 2016). 

Die Diskussion wird moderiert von Jürgen Finger (DHI Paris), der über die Politik-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Deutschlands und Frankreich im »langen« 20. Jahrhundert forscht.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Reihe »Demokratie wagen! Politische Partizipation in Deutschland im 20. Jahrhundert« statt. Unter diesem Titel werden in mehreren Podiumsdiskussionen der Wandel der Formen politischer Partizipation im Lauf des 20. Jahrhundert und die Erwartungen und Enttäuschungen der Bürgerinnen und Bürger in den Blick genommen.

Unter der Schirmherrschaft S.E. des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich.

Informationen und Anmeldelink zur Onlineveranstaltung: Zoom