Demokratie wagen! Die erste deutsche Republik: Chancen und Versäumnisse der Weimarer Verfassung in Kooperation mit der Maison Heinrich Heine

02.02.2021, Podiumsdiskussion, Online

Demokratie wagen!

Die erste deutsche Republik: Chancen und Versäumnisse der Weimarer Verfassung in Kooperation mit der Maison Heinrich Heine

  • Podiumsdiskussion 20. und 21. Jahrhundert

  • 18:30 Uhr (02.02.) - 20:00 Uhr (02.02.)

  • DHI Paris

Die erste deutsche Republik: Chancen und Versäumnisse der Weimarer Verfassung in Kooperation mit der Maison Heinrich Heine

mit Simultanübersetzung

Die Weimarer Verfassung von 1919 begründete eine parlamentarische Demokratie mit einem direkt gewählten Präsidenten, gewährte den Deutschen das Recht auf freie und allgemeine Wahlen und sah die Möglichkeit von Volksbegehren und Volksentscheiden vor. Welche Möglichkeiten barg diese Verfassung für die Republik, welchen Gebrauch machten die Deutschen von ihr? War der Weimarer Verfassung ihr künftiges Scheitern bereits eingeschrieben?

Eine Online-Veranstaltung mit:

  • Birte Förster (Universität Bielefeld), Autorin von »1919. Ein Kontinent erfindet sich neu« (Reclam Verlag 2018),
  • Nathalie Le Bouëdec (université de Bourgogne), Spezialistin für die Geschichte der Justiz zwischen Weimarer Republik und BRD, Autorin von »Gustav Radbruch. Juriste de gauche sous la République de Weimar« (Presses de l’Université Laval 2011),
  • und Alexander Thiele (Universität Göttingen), Jurist und Experte für deutsche Verfassungsgeschichte, Autor von »Der gefräßige Leviathan. Entstehung, Ausbreitung und Zukunft des modernen Staates« (Mohr Siebeck 2019).

Die Diskussion wird moderiert von Axel Dröber, der am DHI Paris über die Geschichte der Zwischenkriegszeit in Deutschland und Frankreich forscht.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Reihe »Demokratie wagen! Politische Partizipation in Deutschland im 20. Jahrhundert« statt. Unter diesem Titel werden in mehreren Podiumsdiskussionen der Wandel der Formen politischer Partizipation im Lauf des 20. Jahrhundert und die Erwartungen und Enttäuschungen der Bürgerinnen und Bürger in den Blick genommen.

Unter der Schirmherrschaft S.E. des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich.

Informationen und Anmeldelink zur Onlineveranstaltung: Zoom

Alle weiteren informationen finden Sie hier