Prof. Dr. Christian Pentzold (Leipzig): Erinnern in digitalen Medien: Zwischen Retrospektion und Projektion

09.11.2021, Vortrag, online

Wir laden herzlich zum Vortrag mit anschließender Diskussion in den Vortragssaal des DHI Warschau ein.

Erinnern ist ein kommunikativer Prozess. Er ist auf Medien angewiesen, um Erinnerungswertes aufzuzeichnen, weiterzugeben und zu vergegenwärtigen. Ausgehend von dieser Grundannahme diskutiert der Vortrag im ersten Schritt ein Konzept einer medialen Erinnerungsarbeit, durch die Vergangenheitsbezüge bewerkstelligt werden. Im zweiten Schritt beschäftigt er sich mit dem mnemonischen Potenzial von digitalen, vernetzten Medientechnologien, den von ihnen vermittelten Anwendungen und Diensten sowie damit ermöglichten Formen der Erinnerungsarbeit. Drittens werden zum Überblick zwei Perspektiven auf digitale Gedächtnisse eröffnet, die ihren Fokus entweder auf deren Funktion als kulturelle Archive oder auf die Rolle nutzergenerierter Inhalte legen. Anhand der kollaborativen Online-Enzyklopädie Wikipedia wird im vierten Schritt erläutert, welche Einsichten eine solche Perspektive auf das potentiell konflikthafte Verfertigen von erinnerungskulturellen Texten ermöglicht. Schließlich geht der Blick auf die doppelte zeitliche Orientierung medialer Erinnerungsarbeit. Diese erfolgt nicht nur retrospektiv, sondern bildet durch das Zurückschauen auch den Möglichkeitsraum für zukünftige Entwicklungen.

Christian Pentzold ist seit 2020 Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Leipzig und Ko-Direktor des Center for Digital Participation. Davor war er Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der TU Chemnitz und 2016 bis 2019 Juniorprofessor für Kommunikations- und Medienwissenschaft am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung der Universität Bremen. Während und nach seiner Promotion verbrachte Pentzold Forschungsaufenthalte am Oxford Internet Institute, University of Oxford, am Berkman Klein Center for Internet & Society, Harvard Law School, am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin und am Department of Culture, Media & Creative Industries, King’s College London. Im akademischen Jahr 2021/2022 ist er Lady Davis Fellow an der Hebrew University in Jerusalem.

Der Vortrag und die anschießende Diskussion finden in deutscher Sprache statt, für eine Simultanübersetzung ins Polnische ist gesorgt. Eine Übertragung per Zoom wird eingerichtet, der Link wird noch bekanntgegeben.