Runder Tisch „Nürnberger Prozesse: Geschichte, Justiz, Erinnerung.“

11.11.2021, Diskussion, online

Das DHI Moskau veranstaltet eine online Diskussion zu dem Thema „Nürnberger Prozesse: Geschichte, Justiz, Erinnerung“.

Vor 75 Jahren ging der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher zu Ende. Er prägte weiter über die Zeit hinaus Debatten über die nationale und internationale Strafverfolgung von Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Angriffskriegen und Verschwörung gegen den Frieden. Die entsprechende Bewertung und Verortung des Prozesses in den verschiedenen Fachdiskursen, aber auch in den allgemeinen nationalen Erinnerungslandschaften war teils widersprüchlich, teils ambivalent.

Vor diesem Hintergrund bietet das Institut für Allgemeine Geschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit dem Deutschen Historischen Institut in Moskau an, mit russischen und deutschen Expert/Innen der Zeitgeschichtsforschung, der Gedenkstättenarbeit und der Historischen Bildung in einem Runden Tisch die juristische und historische Bedeutung des Prozesses sowie Entwicklungen in der Erinnerung Aufarbeitung von deutschen Kriegs- und NS-Verbrechen des Zweiten Weltkriegs zu diskutieren.

11. November 2021, 11.00 Uhr (Moskauer Zeit) / 9.00 Uhr (deutsche Zeit) bis 18/16 Uhr

Arbeitssprachen: Deutsch und Russisch mit Simultanübersetzung