Sven Ködel: Französische Bibliotheks- und Archivlandschaft digital ergründen

04.05.2022, Seminar, online

Online: Quo vadis. Wissensräume ergründen

Sondertermin: Sven Ködel, Französische Bibliotheks- und Archivlandschaft digital ergründen


Die methodische Ausrichtung zahlreicher Dissertationsprojekte zur mittelalterlichen Geschichte Westeuropas zeugt von der Aktualität wissensgeschichtlicher Zugänge. Im September 2021 veröffentlichte Marian Füssel das erste Einführungswerk zum in der Mediävistik jungen Themenfeld. Er betont darin, dass sich das große Erkenntnispotential der Wissensgeschichte erst im historiographischen Arbeiten selbst offenbart. Während theoretische Überlegungen und anwendungsbezogene Untersuchungen in neuen deutschen und französischen Publikationen zur Diskussion stehen, fehlt es an einer Plattform, die jungen Mediävisten und Mediävistinnen offensteht. Quo vadis bietet hier einen niedrigschwelligen Weg für fortgeschrittene Masterstudierende und Doktoranden und Doktorandinnen. In sieben Sitzungen stellen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ihre Projekte sowie einen Grundlagentext ihrer Untersuchung vor. Die Texte werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorab zugesandt und anschließend zur Diskussion gestellt.  Durch diesen Austausch sollen sich deutsch-französische Forschungswege kreuzen, um in gemeinsamer Blickrichtung eine der wenigen »terrae incognitae« der Geschichtswissenschaft zu ergründen, wie Christian Jacobs es in seiner Einleitung zu den mehrbändigen Lieux de savoir formulierte. Hierzu beschränkt sich das Seminar nicht nur auf die historische Mediävistik, sondern profitiert von interdisziplinären Zugängen u. a. aus der Romanistik, Germanistik und Soziologie.

Wir freuen uns über Anmeldungen bis zum jeweiligen Montag vor dem Vortragstermin an folgende Adresse: quovadis[at]dhi-paris.fr