Konferenzreihe "In Global Transit"

Vor dem Hintergrund der anhaltenden aktuellen Debatte um globale Migration und deren Auswirkungen organisieren die Deutschen Historischen Institute in Washington und London, gemeinsam mit den Außenstellen der Max Weber Stiftung (MWS) in Berkeley, Delhi und Peking eine Konferenzreihe zur historischen Flucht- und Migrationsforschung.

Mit der Konferenzreihe will die MWS zur Analyse dieser auch in der aktuellen Diskussion relevanten Themen beitragen. Die Standorte Berkeley (GHI West), Neu-Delhi (India Branch Office) und Peking (China Branch Office) bieten hierfür besonderes Potential, da sie neue Forschungsansätze und Blickwinkel aus den jeweiligen Gastländern bzw. für Migration und Flucht zentralen Regionen in die Debatte einbringen. Zusätzlich wird die Vernetzung zwischen den neuen Büros und den bestehenden Instituten der MWS in Beirut, Istanbul, London, Moskau, Paris, Rom, Tokio, Warschau und Washington gestärkt.

 

Überblick der Konferenzen:

  • 14. - 18. Februar 2018: "In Global Transit: Jewish Migrants from Hitler’s Europe in Asia, Africa, and Beyond", Kalkutta, Indien
  • 20. - 22. Mai 2019: "In Global Transit: Forced Migration of Jews and other Refugees (1940s-1960s)", Berkeley, USA
  • 9. - 10. Dezember 2020: "In Global Transit: Jewish Refugees in Global Transit: Spaces – Temporalities – Interactions", online