Ausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Arbeitsfeld Digital History (m/w/d) (DHI Washington)

Bewerbungsschluss: 15. März 2020

Am Deutschen Historischen Institut in Washington DC ist voraussichtlich zum 1. September 2020 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ wissenschaftlichen Mitarbeiters (w/m/d) im Arbeitsfeld Digital History zu besetzen. 
 
Das DHI Washington ist Teil der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland. Es arbeitet auf den Gebieten der deutschen, amerikanischen, transatlantischen, sowie globalen und transregionalen Geschichte. Zu den gegenwärtig profilgebenden Schwerpunkten des DHI Washington gehört die Digital History. Dieses Arbeitsfeld, das in der Regel von zwei Mitarbeiter*innen koordiniert wird, bewegt sich an der Schnittstelle verschiedener Disziplinen, Ansätze und Zielgruppen. Die Mitarbeiter*innen entwickeln und realisieren sowohl Projekte, die sich an ein Fachpublikum aus Forschung und Lehre richten, als auch Online-Angebote, die im Sinne einer „Digital Public History“ eine breitere Öffentlichkeit ansprechen sollen. Neben einer jährlichen transatlantischen Tagung zur Digital History ist das DHI Washington auch Mitorganisator des monatlichen Digital Cultural Heritage D.C. Meetup. Das Institut arbeitet eng mit amerikanischen Infrastruktur- und Forschungseinrichtungen zusammen und fördert – auch über ein DH-Fellowship und Praktika – den intensiven Austausch von Vertreter*innen der „Digital History“ in Europa und Nordamerika.

Ihr Profil
Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftler*innen, die sowohl über Kompetenzen in den Digital Humanities als auch in historischer Forschung verfügen und die in enger Abstimmung mit dem IT-Manager Verantwortung für die digitalen Angebote des Instituts und deren Weiterentwicklung übernehmen wollen. Sie suchen den Kontakt zu DH-Experten und arbeiten eng mit dem Team des Arbeitsfeldes zusammen, beraten aber auch Historiker*innen ohne DH-Erfahrung zur Nutzung digitaler Methoden und Tools, im Forschungsdatenmanagement und bei der Umsetzung von Open Access Publikationen. Zum Profil der Stelle gehört die Einwerbung von Drittmitteln für Vorhaben zur Digital History und ihre Präsentation auf Tagungen und anderen Foren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein eigenständiges Forschungsprojekt zu bearbeiten, das sich in den Arbeitsfeldern des DHI bewegt.  

Konkret erwarten wir:

  • einen Hochschulabschluss in historisch arbeitenden Geisteswissenschaften mit nachgewiesener Kompetenz in Informationswissenschaften bzw. angewandter Informatik oder ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Digital Humanities bzw. angewandter Informatik mit nachgewiesener Kompetenz in den historischen Geisteswissenschaften.  
  • solides Wissen zu Werkzeugen, Methoden und Forschungsfragen der Digital Humanities (u.a. Metadatenstandards, Applikation von Semantic Web-Technologies, Linked Open Data; Text- und Datenmodellierung, Open-Access-Publikationen)  
  • Einbindung in relevante wissenschaftliche Netzwerke
  • Erfahrung in digitaler Fachkommunikation für die Geisteswissenschaften;  
  • Praktische Erfahrung im selbständigen und verantwortlichen Datenmanagement, im Projektmanagement und in interdisziplinären Arbeitszusammenhängen;
  • Gründliche Kenntnisse in einem Content Management System und Web Design;
  • sehr gutes Englisch und Kommunikationsfähigkeit im Deutschen;
  • Interkulturelle Kompetenz und Teamfähigkeit
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative, Selbständigkeit und Engagement.  

Wir freuen uns über Erfahrungen bzw. Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche:

  • Digitale wissenschaftliche Editionen und Datenbanken
  • Netzwerkanalyse, (H)GIS und Visualisierung historischer Daten
  • Konzipierung und Realisierung von Projekten und Tagungen, Beantragung von Drittmitteln  
  • Aufbau internationaler Kooperationen  • Softwareentwicklung in wissenschaftlichen Kontexten
  • Information Retrieval, Data Mining, Machine Learning
  • Historisches Forschungsdatenmanagement
  • Methoden und Qualitätssicherung für citizen science/scholarship 

 
Ihre Aufgaben
Im Zentrum steht die Koordinierung und Weiterentwicklung des Arbeitsfelds Digital History sowie das Management digitaler Projekte und Forschungsinfrastrukturen. In enger Kooperation mit einer weiteren wissenschaftlichen Mitarbeiterin tragen Sie Verantwortung für:

  • die konzeptionelle Weiterentwicklung der digitalen Forschungsinfrastruktur und die Zusammenführung der digitalen Angebote des DHI, ggf.in Kooperation mit anderen Instituten der MWS;
  • die Konzipierung, Beantragung und wissenschaftliche Leitung von Projekten; 
  • die Unterstützung der Wissenschaftler*innen des DHI Washington bei der Realisierung und bei der Konzeption von Projekten mit digitalen Komponenten;
  • die Aufbereitung, Analyse, Repräsentation, Verlinkung und Speicherung von Forschungsdaten unterschiedlichen Formats; Erstellung und Pflege von Metadaten sowie Implementierung von Softwarearchitekturen und Informationssystemen;
  • Anforderungs- und Nutzeranalysen;
  •  Strategische Vernetzung und Vertretung des Instituts in inter/nationalen DH-Foren und Verbünden für digitale Forschungsinfrastrukturen, Mitwirkung im AK Digital Humanities der MWS;
  • Publikations- und Vortragstätigkeit sowie Konzipierung und Durchführung von Tagungen;
  • Betreuung von Praktikanten oder Stipendiaten im Arbeitsfeld. 

Wir bieten Ihnen einen sehr attraktiven Arbeitsplatz in einem international tätigen und renommierten Forschungsinstitut, das ausgesprochen offen ist für originelle Ideen und motivierte, selbständig denkende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  
Die Max Weber Stiftung ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber, dem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders am Herzen liegt. Erste Informationen zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien am Dienstort finden Sie auf unserer Internetseite unter https://www.ghi-dc.org/ghistaff/opportunities-at-the-ghi/work-and-family.html?L=0. Wir setzen gleichstellungspolitische Vorgaben um, indem wir versuchen, bei Stellenbesetzungen bestehende Ungleichgewichte auszugleichen und fordern deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Gemäß den gesetzlichen Zielen stellen wir bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber vor anderen und Frauen vor Männern ein.  
Die ausgeschriebene Position ist eine Vollzeitstelle und wird zunächst für die Dauer von drei Jahren besetzt. Eine Verlängerung ist möglich. Bei Vorliegen der Voraussetzungen für eine Entsendung aus Deutschland erfolgt die Vergütung nach TVöD (Entgeltgruppe 13), zuzüglich der zur Deckung der höheren Lebenshaltungskosten für den Dienstort Washington D.C. angemessenen tariflichen Auslandszulagen einschließlich eines Mietzuschusses. Die Einstellung mit einem Arbeitsvertrag nach US-amerikanischem Recht ist nur mit einer gültigen Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis möglich; in diesem Falle erfolgt eine Vergütung auf Grundlage des Gehaltsschemas der deutschen Botschaft Washington. 
Bei Fragen zu Vergütung oder der Vereinbarkeit von Familie und Beruf an einem Auslandsinstitut zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit unserer Verwaltungsleiterin Anne Kadolph (kadolph(at)ghi-dc.org) aufzunehmen. Für inhaltliche Rückfragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Daniel Burckhardt (burckhardt(at)ghi-dc.org).  
Die ersten Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 30. April 2020 statt.  
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Schriftenverzeichnis bzw. Arbeitsproben oder Links auf bisher verantwortete Projekte, Studienabschlusszeugnisse, Arbeits- oder Praktikumszeugnisse, ggf. Promotionsurkunde, Nennung zweier Referenzen) ausschließlich elektronisch mit den üblichen Unterlagen als zusammenhängende PDF-Datei (max. 5 MB) bis zum 15. März 2020 mit Angabe des Kennworts: „Digital History “ an:

Direktorin des Deutschen Historischen Instituts Washington
Prof. Dr. Simone Lässig
c/o applications(at)ghi-dc.org    
German Historical Institute
1607 New Hampshire Ave. N.W.
Washington, D.C. 20009-2562
USA. 
 
Bitte fügen Sie ebenfalls im PDF-Format ein separates Anschreiben mit Ihren Kontaktinformationen und einer Auflistung a) Ihrer für die ausgeschriebene Stelle wichtigsten Qualifikationen und b) des Bereiches bzw. der Bereiche im Feld der Digital History, die Sie am DHI Washington besonders gern und kompetent zum Tragen bringen würden (z.B. Digitale Editionen, Visualisierungen, Netzwerkanalyse, digitale Karten etc.). Über eine Skizze (max. 10 Zeilen) zu einem digitalen Institutsprojekt, das Sie am DHI Washington entwickeln möchten, würden wir uns freuen.