"Mémoire" – Genese, Reflexion und Perspektiven eines geschichtswissenschaftlichen Ansatzes

24.-25.04.2013, DHI Paris

Der Ansatz der Erinnerungsforschung, der Analyse von »Gedächtnisorten« gehört heute zu den fest etablierten Forschungsansätzen in der Geschichtswissenschaft. Im Rahmen der "Zukunftswerkstatt Geschichtswissenschaft" wollen wir in der Diskussion mit herausragenden Vertretern und Kritikern dieses Ansatzes über die Genese, die ideenpolitischen und wissenschaftsgeschichtlichen Hintergründe seiner Entstehung, sowie über die Fortenwicklungspotenziale dieser Forschungsrichtung diskutieren. Gerade die deutsch-französische Perspektive eröffnet hier die Möglichkeit eines intensiven Austauschs. Die TeilnehmerInnen erhalten sowohl einen Überblick über methodische Besonderheiten der Erinnerungsforschung, als auch einen Einblick in aktuelle Auseinandersetzungen, die beispielsweise das Selbstverständnis der Geschichtswissenschaft, ihre Rolle in der Öffentlichkeit und ihr Verhältnis zur staatlich gelenkten Erinnerungspolitik betreffen.

Teilnehmende Forscher: Prof. em. Dr. Winfried Schulze, Prof. Dr. Dr. h. c. Heinz Durchhardt, Prof. Dr. Luigi Cajani, Prof. Dr. Annette Wieviorka, Prof. Dr. Etienne François.

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Wolfram Pyta (Stuttgart), Dr. Steffen Prauser (Paris).

Weitere Infos