Pressespiegel

Matthias Uhl, wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI Moskau, über den Umgang kritischer Darstellungen der Schlacht um Stalingrad

Hartmut Berghoff, Direktor des DHI Washington, schreibt in der FAZ über Korruption

Mareike König, Bibliotheksleiterin am DHI Paris, gibt Einblicke in ihren Arbeitsalltag

Vom 23.–25. Januar 2013 standen, in dem dichten Programm, das Themen zum frühen 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart versammelte, Fragen nach Transferprozessen zwischen Frankreich und Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der rezeptionsgeschichtlichen Faktoren sowie methodische Paradigmen der Kunstgeschichtsschreibung über Epochengrenzen hinweg im Fordergrund.

Vom 30. Juni bis zum 6. Juli 2012 hatten Masterstudierende und Doktoranden aus ganz Europa die Möglichkeit, sich mit den aktuellen Forschungstendenzen im Bereich der Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und Militärgeschichte der beiden Weltkriege auseinanderzusetzen und eigene Forschungsprojekte mit international anerkannten Experten zu diskutieren.

Simon Schwenke forscht am DIJ Tokyo zur Sicherheitspolitik Japans und gibt eine Einschätzung zu den japanischen Selbstverteidigungsstreitkräften ab.

From Kaiser Wilhelm to Chancellor Merkel. The German Question on the European Stage