DHI London

Deutsches Historisches Institut London

1976
Britische Geschichte vom frühen Mittelalter bis zur jüngsten Zeitgeschichte, Geschichte des British Empire und Commonwealth, Geschichte der deutsch-britischen Beziehungen
17 Bloomsbury Square
London WC1A 2NJ
Großbritannien
Tel. +44 207 309 205 0
Fax +44 20 7309 205 5

ghil@ghil.ac.uk
DHI Rom

Deutsches Historisches Institut Rom

1888
Italienische und deutsche Geschichte von der ausgehenden Spätantike bis zur Gegenwart im europäischen und außereuropäischen Kontext Musikgeschichtliche Beziehung zwischen Deutschland und Italien einschließlich ihrer historischen Voraussetzungen und Auswirkungen auf Europa
Via Aurelia Antica, 391
00165 Rom
Italien
Tel. +39 066 604 921
Fax +39 066 623 838

post@dhi-roma.it
DHI Paris

Deutsches Historisches Institut Paris

1958
Französische, deutsch-französische und westeuropäische Geschichte von der Spätantike bis zur Gegenwart
Hôtel Duret-de-Chevry
8, rue du Parc-Royal
75003 Paris
Frankreich
Tel. +33 144 542 380
Fax +33 142 715 643

info@dhi-paris.fr
DFK Paris

Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris

1997/2006
Deutsche und französische Kunst, Kunsttheorie und Ästhetik, deutsch-französische Kunstbeziehungen im internationalen Kontext
Hôtel Lully
45, rue des Petits Champs
75001 Paris
Frankreich
Tel. +33 142 606 782
Fax +33 142 606 783

sekretariat@dt-forum.org
DHI Warschau

Deutsches Historisches Institut Warschau

1993
Geschichte Polens und Ostmitteleuropas sowie der deutsch-polnischen Beziehungen im europäischen und internationalen Kontext in ihrer gesamten chronologischen Tiefe und thematischen Breite
Palac Karnickich
Aleje Ujazdowskie 39
00-540 Warschau
Polen
Tel. +48 225 258 300
Fax +48 225 258 337

dhi@dhi.waw.pl
DHI Moskau

Deutsches Historisches Institut Moskau

2005/2009
Russische/sowjetische und deutsche Geschichte sowie die deutsch-russischen Beziehungen in ihrem internationalen Zusammenhang vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nachimovskij Prospekt, 51/21
(im Gebäude der INION)
117418 Moskau
Russische Föderation
Tel. +7 499 744 459 5 / 490 2 / 456 2 / 478 1
Fax +7 499 120 521 3

dhi@dhi-moskau.org
OI Beirut – Aussenstelle Kairo

Orient-Institut Beirut
Aussenstelle Kairo

2010
Dem Orient-Institut Beirut zugehörig
11, Sh. Saleh Ayoub
Zamalek
Kairo
Ägypten
Tel. +20 179 417 161
OI Istanbul

Orient-Institut
Istanbul

1987
Geschichte und Kultur(en) des Osmanischen Reichs und seiner Nachfolgestaaten, Geschichte und Gegenwart der Türkei, osmanische und türkische Literatur, linguistische Turkologie, Geschichte, Sprachen und Kulturen des iranischen Kulturraums, Kaukasiens und Mittelasiens
Susam Sokak 16-18, D. 8
34433 Cihangir – Istanbul
Türkei
Tel. +90 212 293 606 7 / 252 198 3
Fax +90 212 249 635 9

oiist@oidmg.org
OI Beirut

Orient-Institut
Beirut

1961
Kultur, Religionen, Sprache und Literatur sowie Geschichte und Gegenwart der Gesellschaften des Nahen Ostens, Irans und Zentralasiens
Rue Hussein Beyhum 44
Zokak el-Blat
P.O.B. 11-2988
Beirut
Libanon
Tel. +961 (1) 359 423
Fax +961 (1) 359 176

sek@orient-institut.org
Transnationale Forschungsgruppe Indien Neu-Delhi

Transnationale
Forschungsgruppe Indien Neu-Delhi

2013
Sozial- und Bildungspolitik in Indien seit dem 19. Jahrhundert, Projekt des DHI London
17 Bloomsbury Square
London WC1A 2NJ
Großbritannien
Tel. +44 207 309 205 0
Fax +44 20 7309 205 5

ghil@ghil.ac.uk
DIJ Tokyo

Deutsches Institut für Japanstudien Tokyo

1988
Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur des modernen Japans
Jochi Kioizaka Bldg. 2F
7-1, Kioicho
Chiyoda-ku, Tokyo 102 - 0094
Japan
Tel. +81 332 225 077
Fax +81 332 225 420

dijtokyo@dijtokyo.org
DHI Washington

Deutsches Historisches Institut Washington

1987
Geschichte von Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik Deutschlands und Nordamerikas in ihren internationalen und transnationalen Zusammenhängen, insbesondere im 19. und 20. Jahrhundert
1607 New Hampshire Ave. NW
Washington DC 20009-2562
USA
Tel. +1 202 387 335 5
Fax +1 202 483 343 0

info@ghi-dc.org
Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
Max Weber Stiftung

2002
Administration, Publikationsplattform perspectivia.net, Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit
Rheinallee 6
53173 Bonn
Tel. +49 228 377 860
Fax +49 228 377 861 9

info@maxweberstiftung.de

Aktuelles

Mit der Veranstaltungsreihe „Geisteswissenschaft im Dialog“ (GiD) leisten die Max Weber Stiftung und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften seit nunmehr zehn Jahren einen signifikanten Beitrag zum Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Dieses Jubiläum möchten wir zum Anlass nehmen, neue Wege zu beschreiten: Zukünftig werden wir unter dem Namen „GiD Lab“ neben den bereits etablierten auch andere innovative und neue Formate anbieten – eine Veränderung, die wir mit unserem...

Es ist nicht so einfach, sich aus der Ferne ein Bild von der Lage in Belarus zu machen. Felix Ackermann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI Warschau, hat deshalb eine Facebook-Seite ins Leben gerufen, die Stimmen und Stimmungen aus dem Land präsentiert. Deutschlandfunk Kultur sprach mit ihm.

Ein geheimes Planungspapier des Strategischen Luftkommandos der USA von 1956 sah vor, im Ernstfall 258 Städte in der DDR mit Atombomben anzugreifen. Der MDR hat mit Matthias Uhl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI Moskau, über die Bewegründe der USA und die potenziell katastrophalen Folgen für die ehemalige DDR gesprochen.

Vor 75 Jahren setzte Japans Kapitulation den Schlusspunkt unter den Zweiten Weltkrieg. Seitdem ist das Klima zwischen den Ländern in Ostasien dauerhaft frostig geblieben. Die Deutsche Welle geht dem Thema nach und sprach dazu mit Torsten Weber, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIJ Tokyo.

Zu Recht bewunderte man die Libanesen, die nach dem Schock der Explosionskatastrophe zur Selbsthilfe schritten, wo der Staat jämmerlich versagte. Aber die Schwäche der Politik ist zugleich ihre heimliche Stärke. Sarah El Bulbeisi, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am OI Beirut, nimmt in der NZZ Stellung.

Hupkonzerte, Demonstrationen und Streiks von Arbeitern aus wichtigen Fabriken. Die Proteste in Belarus reißen nicht ab. Wegen der Corona-Pandemie waren während der Wahlen sehr wenige Journalistinnen und Journalisten aus dem Ausland vor Ort. Auch aus diesem Grund haben die beiden Belarus-Experten Felix Ackermann (DHI Warschau) und seine Kollegin Nina Weller (Europa Universität Viadrina) die Facebook Seite „Stimmen aus Belarus“ gestartet. Radio Eins sprach mit Felix Ackermann.

Nach der Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut hat eine Geberkonferenz 200 Millionen Euro Soforthilfe zugesagt. NDR Info spricht dazu mit Birgit Schäbler (OI Beirut).

Geisteswissenschaftliche Forschung im Ausland stärken, Karrieren fördern und Seismograph für globale Umbrüche sein. Die Max Weber Stiftung (MWS) stellt ihre Strategie für die nächsten zehn Jahre vor.

Seit 26 Jahren schon hält sich Alexander Lukaschenko als Präsident Weißrusslands an der Macht, wobei der Staat selbst die Bezeichnung Belarus bevorzugt. Natürlich hat er dies nur durch systematische Wahlfälschungen erreicht, deshalb stellt sich die Frage, warum gerade jetzt die Demonstrationen gegen das Wahlergebnis vom vergangenen Sonntag so ausufern – und die Polizei derart brutal dagegen vorgeht, dass schon Menschen starben. Ein Interview von Radio Eins mit Felix Ackermann (DHI Warschau).

Entschlüsselungsarbeit: Eine Edition des Dienstkalenders Heinrich Himmlers aus den letzten Kriegsjahren - Beitrag in der FAZ zur u. a. von Matthias Uhl (DHI Moskau) herausgegebenen Edition „Die Organisation des Terrors. Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1943–1945".