DHI London

Deutsches Historisches Institut London

1976
Britische Geschichte vom frühen Mittelalter bis zur jüngsten Zeitgeschichte, Geschichte des British Empire und Commonwealth, Geschichte der deutsch-britischen Beziehungen
17 Bloomsbury Square
London WC1A 2NJ
Großbritannien
Tel. +44 207 309 205 0
Fax +44 20 7309 205 5

ghil@ghil.ac.uk
DHI Rom

Deutsches Historisches Institut Rom

1888
Italienische und deutsche Geschichte von der ausgehenden Spätantike bis zur Gegenwart im europäischen und außereuropäischen Kontext Musikgeschichtliche Beziehung zwischen Deutschland und Italien einschließlich ihrer historischen Voraussetzungen und Auswirkungen auf Europa
Via Aurelia Antica, 391
00165 Rom
Italien
Tel. +39 066 604 921
Fax +39 066 623 838

post@dhi-roma.it
DHI Paris

Deutsches Historisches Institut Paris

1958
Französische, deutsch-französische und westeuropäische Geschichte von der Spätantike bis zur Gegenwart
Hôtel Duret-de-Chevry
8, rue du Parc-Royal
75003 Paris
Frankreich
Tel. +33 144 542 380
Fax +33 142 715 643

info@dhi-paris.fr
DFK Paris

Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris

1997/2006
Deutsche und französische Kunst, Kunsttheorie und Ästhetik, deutsch-französische Kunstbeziehungen im internationalen Kontext
Hôtel Lully
45, rue des Petits Champs
75001 Paris
Frankreich
Tel. +33 142 606 782
Fax +33 142 606 783

sekretariat@dt-forum.org
DHI Warschau

Deutsches Historisches Institut Warschau

1993
Geschichte Polens und Ostmitteleuropas sowie der deutsch-polnischen Beziehungen im europäischen und internationalen Kontext in ihrer gesamten chronologischen Tiefe und thematischen Breite
Palac Karnickich
Aleje Ujazdowskie 39
00-540 Warschau
Polen
Tel. +48 225 258 300
Fax +48 225 258 337

dhi@dhi.waw.pl
DHI Moskau

Deutsches Historisches Institut Moskau

2005/2009
Russische/sowjetische und deutsche Geschichte sowie die deutsch-russischen Beziehungen in ihrem internationalen Zusammenhang vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nachimovskij Prospekt, 51/21
(im Gebäude der INION)
117418 Moskau
Russische Föderation
Tel. +7 499 744 459 5 / 490 2 / 456 2 / 478 1
Fax +7 499 120 521 3

dhi@dhi-moskau.org
OI Beirut – Aussenstelle Kairo

Orient-Institut Beirut
Aussenstelle Kairo

2010
Dem Orient-Institut Beirut zugehörig
11, Sh. Saleh Ayoub
Zamalek
Kairo
Ägypten
Tel. +20 179 417 161
OI Istanbul

Orient-Institut
Istanbul

1987
Geschichte und Kultur(en) des Osmanischen Reichs und seiner Nachfolgestaaten, Geschichte und Gegenwart der Türkei, osmanische und türkische Literatur, linguistische Turkologie, Geschichte, Sprachen und Kulturen des iranischen Kulturraums, Kaukasiens und Mittelasiens
Susam Sokak 16-18, D. 8
34433 Cihangir – Istanbul
Türkei
Tel. +90 212 293 606 7 / 252 198 3
Fax +90 212 249 635 9

oiist@oidmg.org
OI Beirut

Orient-Institut
Beirut

1961
Kultur, Religionen, Sprache und Literatur sowie Geschichte und Gegenwart der Gesellschaften des Nahen Ostens, Irans und Zentralasiens
Rue Hussein Beyhum 44
Zokak el-Blat
P.O.B. 11-2988
Beirut
Libanon
Tel. +961 (1) 359 423
Fax +961 (1) 359 176

sek@orient-institut.org
Transnationale Forschungsgruppe Indien Neu-Delhi

Transnationale
Forschungsgruppe Indien Neu-Delhi

2013
Sozial- und Bildungspolitik in Indien seit dem 19. Jahrhundert, Projekt des DHI London
17 Bloomsbury Square
London WC1A 2NJ
Großbritannien
Tel. +44 207 309 205 0
Fax +44 20 7309 205 5

ghil@ghil.ac.uk
DIJ Tokyo

Deutsches Institut für Japanstudien Tokyo

1988
Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur des modernen Japans
Jochi Kioizaka Bldg. 2F
7-1, Kioicho
Chiyoda-ku, Tokyo 102 - 0094
Japan
Tel. +81 332 225 077
Fax +81 332 225 420

dijtokyo@dijtokyo.org
DHI Washington

Deutsches Historisches Institut Washington

1987
Geschichte von Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik Deutschlands und Nordamerikas in ihren internationalen und transnationalen Zusammenhängen, insbesondere im 19. und 20. Jahrhundert
1607 New Hampshire Ave. NW
Washington DC 20009-2562
USA
Tel. +1 202 387 335 5
Fax +1 202 483 343 0

info@ghi-dc.org
Geschäftsstelle

Geschäftsstelle
Max Weber Stiftung

2002
Administration, Publikationsplattform perspectivia.net, Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit
Rheinallee 6
53173 Bonn
Tel. +49 228 377 860
Fax +49 228 377 861 9

info@maxweberstiftung.de

Aktuelles

Artikel im Tagesspiegel über die Konferenz „Entangling the Pacific and Atlantic Worlds: Past and Present“, zu der das DHI Washington und die "Zeit"-Stiftung im März 2019 zum Andenken an Helmut Schmidt kurz nach seinem 100. Geburtstag an die Universität Berkeley geladen hatten.

"Die freie Lehre ist in Europa alles andere als gesichert. In Großbritannien sorgt der Brexit für unsichere Verhältnisse, in anderen Ländern sind es Finanzierungsnöte, die Unis und Hochschulen dazu zwingen, mehr und mehr Mittel im privaten Sektor einzuwerben." - Felix Ackermann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI Warschau, im Gespräch mit dem Deutschlandfunk.

"Schon die DDR-Behörden hatten bemerkt: Das sowjetische Militär neigte dazu, sich auszudehnen. Eine Datenbank zeigt jetzt alle 1116 bislang bekannten Standorte - eine Gesamtfläche vom Ausmaß des Saarlandes." - Artikel auf Spiegel Online mit Mathias Uhl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des DHI Moskau

"Durch eine weltoffene Amtsführung hat Japans Kaiser Akihito seine Rolle als Staatssymbol mit neuem Leben und Sinn gefüllt und die Institution Tenno wieder populär gemacht. Sein Sohn soll dieses Erbe fortführen." - Artikel auf der Website der Deutschen Welle mit Torsten Weber, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIJ Tokyo

Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Unter den Schlagwörtern „Internationalisierung, Vernetzung und Innovation“ führen die Institute der Max Weber Stiftung ein neues Großprojekt durch. Das dreijährige Vorhaben wird durch Drittmittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ermöglicht. Die Gesamtzuwendung beläuft sich auf 3,3 Mio. Euro.

Bewerbungsschluss: 01. Juni 2019

Lutz Klinkhammer, Stellvertretender Direktor des DHI Rom, in der Welt zur Massenerschießung von 335 Gefangenen in den Ardeatinischen Höhlen am 24. März 1944. Die Deutung des Massakers ist noch immer umstritten.

"Eine Initiative in Washington veröffentlicht Briefwechsel von in die USA eingewanderten Deutschen und den Lieben daheim. Sie liefern erstaunliche Einblicke in die deutsch-amerikanische Geschichte." - Artikel in der "Welt" mit Simone Lässig, Direktorin des DHI Washington, über das Projekt "German Heritage in Letters".

Das von der Bundesregierung unterstützte Projekt "Syrian Heritage Archive" will das Wissen über zerstörte Kulturgüter für die Nachwelt dokumentieren. Leiter des Projektes ist Stefan Weber, Direktor des Museums für Islamische Kunst und ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter des OI Beirut.