Hervorgegangen aus einer gemeinsamen Initiative deutscher und britischer Historikerinnen und Historiker ist das Deutsche Historische Institut (DHI) London seit fast vier Jahrzehnten Bestandteil der bilateralen Wissenschaftslandschaft. In einem der typischen Londoner Stadthäuser am Bloomsbury Square gelegen, ist es zum gefragten Anlaufpunkt für Forschende aus aller Welt geworden. Als Zentrum des ehemaligen British Empire ist die Metropole idealer Standort einer transnationalen Wissenschaftskultur. So betreut das DHI London seit 2013 gemeinsam mit britischen, deutschen und indischen Kooperationspartnern die erste Transnationale Forschungsgruppe der Max Weber Stiftung in Neu-Delhi. Gemeinsam mit der London School of Economics unterhält es eine von der Gerda Henkel Stiftung finanzierte Gastprofessur.

Deutsches Historisches Institut London

17 Bloomsbury Square
London WC1A 2NJ
Großbritannien
Tel. +44 207 309 205 0
Fax +44 207 309 205 5

ghil(at)ghil.ac.uk

Das Institut ist ein Forschungszentrum für deutsche und britische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie  Studierende. Es organisiert internationale Konferenzen, Seminare und Doktoranden-Workshops und vergibt jährlich einen Preis für herausragende Dissertationen sowie zahlreiche Stipendien und Praktika.

Die Veröffentlichungen des DHI London – Dissertationen, Habilitationen, Konferenzbände sowie die Edition British Envoys to Germany – erscheinen bei Oxford bzw. Cambridge University Press und im Oldenbourg Verlag. Die umfangreiche Bibliothek und der Zeitschriftenraum bieten eine wichtige Anlaufstelle für Historikerinnen und Historiker aus aller Welt.

Gegründet: 1976 (vormals "Verein zur Förderung des Britisch-Deutschen Historikerkreises e.V.")

Stellen: 27 (durchschnittliche Zahl nach eigenen Angaben inkl. Projektmitarbeiter)

Forschungsgebiete:
Britische Geschichte vom frühen Mittelalter bis zur jüngsten Zeitgeschichte, Geschichte des British Empire und Commonwealth, Geschichte der deutsch-britischen Beziehungen

Service:
Bibliothek: ca. 86.000 Bände zur deutschen Geschichte und der Geschichte des deutsch-britischen Verhältnisses. 

In Gedenken an seinen früheren Direktor verleiht das DHI London jährlich den „Wolfgang J. Mommsen Preis“ an Autorinnen und Autoren herausragender deutscher Forschungsarbeiten zur britischen Geschichte. Der Preis beinhaltet die Übernahme der Übersetzungskosten des Manuskripts ins Englische und die Publikation in der Instituts-Reihe „Studies in British and Imperial History“

Nachwuchsförderung:
Forschungsstipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, Promovierende sowie Postdoktorandinnen und Postdoktoranden, jährliche PhD-Konferenz für britische Doktorandinnen und Doktoranden, die zu deutscher oder deutsch-britischer Geschichte forschen, jährliche einwöchige Summer School zur britischen Geschichte, Preis des DHI London für herausragende Dissertationen im Bereich deutscher, britischer und deutsch-britischer Geschichte, Praktikantenprogramm, Junior Research Fellowship mit dem Institute of Advanced Studies am University College London

Publikationen:
- British Envoys to Germany
- Studies in British and Imperial History
- Studies of the German Historical Institute London
- Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts London/Publications of the German Historical Institute London
- German Historical Institute London Bulletin
- Annual Lectures

Veranstaltungen:
Vorträge und Seminare, Konferenzen und Workshops, Annual Lecture, Stipendiatenkolloquium und Ausstellungen, GHIL Debates zu aktuellen wissenschaftlichen und wissenschaftspolitischen Debatten, Lectures on Contemporary German History in Zusammenarbeit mit der deutschen Botschaft in London, Kooperation mit dem Institute of Historical Research und der History Faculty Oxford

Wissenschaftlicher Beirat