Das Orient-Institut (OI) Beirut, gegründet 1961 durch die Deutsche Morgenländische Gesellschaft, betreibt und fördert Forschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften mit Bezug auf die arabische Welt und den weiteren Mittleren Osten. Dazu gehört, Berührungspunkte mit Vorgängen und Phänomenen außerhalb der Region einzubeziehen. Arabisch als Quellen- und Wissenschaftssprache ist für die meisten Vorhaben ein zentrales und unverzichtbares Instrument. Kooperationen mit Institutionen und individuellen Forschenden in der Region sind ein zentrales Anliegen. Stipendien für Promovierende,  Postdoktorandinnen und Postdoktoranden werden international ausgeschrieben, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Regel deutschsprachig. Historische und gegenwartsbezogene Forschung, Sprach-, Text- und Gesellschaftswissenschaften arbeiten miteinander in interdisziplinären Projektbereichen. Auch in Kairo organisiert das Büro des OI Beirut seit 2010 Veranstaltungsreihen und Forschungsvorhaben.

Orient-Institut Beirut

Rue Hussein Beyhum 44
Zokak el-Blat
P.O.B. 11-2988
11072120 Riad El Solh
Beirut
Libanon
Tel. +961 (1) 359 423
Fax +961 (1) 359 176

sek(at)orient-institut.org

Das Orient-Institut in Beirut, gegründet durch die Deutsche Morgenländische Gesellschaft (DMG), betreibt Grundlagenforschung auf den Gebieten Arabistik, Islamwissenschaft, Semitistik, Wissenschaft vom christlichen Orient, Osmanistik und Iranistik. Dabei wird besonders die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor Ort gefördert und der kritische Austausch gesucht.

Neben der traditionellen historischen und philologischen Perspektive werden verstärkt Ansätze aus benachbarten Wissenschaften wie Sozialanthropologie, Politikwissenschaften, Soziologie und Linguistik aufgegriffen.

Gegründet: 1961/Wiedereröffnung 1994

Stellen: 21 (durchschnittliche Zahl nach eigenen Angaben inkl. Projektmitarbeiter)

Forschungsgebiete:
Kulturen, Religionen, Sprachen und Schrifttum sowie Geschichte und Gegenwart der Gesellschaften des Nahen und Mittleren Ostens

Service:
Bibliothek: über 130.000 Einheiten und 158 lfd. Zeitschriften 

Nachwuchsförderung:
Stipendien für Promovierende sowie Postdoktorandinnen und Postdoktoranden, Praktikantenprogramm

Publikationen:
- Bibliotheca Islamica (BI)
- Beiruter Texte und Studien (BTS)
- Orient-Institut Studies (OIS)

Veranstaltungen:
Vorträge, Konferenzen, Workshops

Wissenschaftlicher Beirat