Präsident

Der Präsident ist Vorsitzender des Stiftungsrats und wird von den Mitgliedern des Stiftungsrats unter Berücksichtigung der Vorschläge der Direktionsversammlung benannt und von der Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF) für eine Amtszeit von vier Jahren berufen. 

Der Präsident repräsentiert die Stiftung nach außen. Dazu gehört insbesondere die Vertretung der gemeinsamen Interessen der Institute gegenüber Zuwendungsgebern, Politik, Öffentlichkeit und den Wissenschaftsorganisationen sowie die Mitwirkung in nationalen und internationalen wissenschaftspolitischen Gremien und Organisationen. Der Präsident ist im dienstrechtlichen Sinn Vorgesetzer der Institutsdirektoren und Institutsdirektorinnen sowie des Geschäftsführers.

Nach den beiden in der Gründungsphase vom BMBF eingesetzten Stiftungsratsvorsitzenden MinDir Karsten Brenner und MinDir Dr. Uwe Bake war der Kölner Historiker Professor Dr. Dr. h. c. Wolfgang Schieder von 2003 bis 2009 der erste Wissenschaftler, der die Stiftung leitete. Ihm folgte vom 1. Mai 2009 bis zum 28. Februar 2015 der Mainzer Historiker Professor Dr. Dr. h. c. Heinz Duchhardt. Seit dem 1. März 2015 ist der Münchener Sinologe Professor Dr. Hans van Ess Präsident der Max Weber Stiftung.