Förderung

So vielfältig wie ihre zehn ausländischen Forschungsinstitute sind auch die Fördermöglichkeiten der Max Weber Stiftung:

Regelmäßig schreiben die Institute der MWS Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Diese befristeten Stellen sind sogenannte Qualifikationsstellen, die in der Regel dazu dienen, eine Habilitation oder ein zweites Buch zu schreiben und sich damit für den Ruf auf eine Professur zu qualifizieren. Mit dem eigenen Projekt ist man zugleich eingebunden in das Forschungsprofil des Instituts und profitiert von seiner exzellenten Infrastruktur, seinen Netzwerken und Veranstaltungsangeboten.

Darüber hinaus bieten die MWS-Institute deutschen und ausländischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Reihe von Forschungs- und Fördermöglichkeiten in Form von Seminaren, Sommerschulen, Praktika, Stipendien und Preisen. Sie vergeben jährlich durchschnittlich 110 Stipendien mit einem Umfang von rund 400 Stipendienmonaten für Doktoranden und Doktorandinnen sowie Postdocs.

Die Nachwuchsförderung beginnt bei fortgeschrittenen Studierenden, die Praktika in den Bereichen Wissenschaft, Bibliothekswesen und Verwaltung absolvieren können. Praktika werden von allen Auslandsinstituten sowie der gemeinsamen Geschäftsstelle in Bonn angeboten. Studierende können seit 2007 eine Finanzierung für Kurzaufenthalte an den Auslandsinstituten der Max Weber Stiftung über den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) beantragen.

Daneben bietet die Max Weber Stiftung mit den Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen ein Förderprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, das die Länder und Regionen der Institute der Max Weber Stiftung anhand von transregionalen Forschungsprojekten miteinander verbindet.